Marion Kopp meistert Schafberglauf

(KS.) Mit gehörigem Respekt startete Marion Kopp von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau ihr Debüt beim „24. Schafberglauf“ in der österreichischen 3000-Einwohner-Marktgemeinde St. Wolfgang im Salzkammergut.

Die 300 zugelassenen Teilnehmer aus dem In- und Ausland mussten bei diesem zum österreichischen Berglauf-Cup zählenden Traditions-Event auf Wald- und Wanderwegen eine 7,2-km-Distanz von der Talstation der Schafbergbahn in St. Wolfgang bis zur Bergstation in 1730 m Höhe auf dem Schafberg mit insgesamt 1188 Höhenmetern bewältigen.

Bei regelrechten Wetterkapriolen mit Sonne, Regen und Gewitter und auf einem zum Teil äußerst matschigen Terrain kämpfte sich die Passauer Ausdauerathletin den Hausberg von St. Wolfgang hinauf und lief nach 1:25:56 Stunden als 20. des Gesamtklassements über die Ziellinie bei der Bergstation der Schafbergbahn.

Debüt geglückt – Marion Kopp im Ziel des „24. Schafberglaufes“ 

Marion Kopp holt Silber in ihrer Altersklasse

LG-Duo beim „22. Seenlauf“ in Klaffer am Hochficht-

(KS.) Über 400 Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien und Österreich, darunter auch Marion Kopp und Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau waren am Pfingstsonntag bei der 22. Ausgabe des „Seenlaufs“ in der oberösterreichischen Gemeinde Klaffer am Hochficht im Bezirk Rohrbach auf Strecken zwischen 250 m und 10,6 km am Start.

Im Hauptlauf über 10 km, bei dem zwei sog. Seenrunden zu bewältigen waren und der in der Frauenklasse von Kerstin Springer (Union Rohrbach-Berg) gewonnen wurde, erkämpfte sich Marion Kopp in der Altersklasse (AK) W 40 nach 50:15,12 Minuten hinter Kathrin Dinse (DJK-Laufwölfe Fürsteneck) Platz Zwei und die Silbermedaille.

Für Mannschaftskamerad Manfred Ammerl blieben die Uhren nach 54:09,31 Minuten stehen, was für ihn Rang 10 in seiner AK M 50, die von Lubos Rakosnik (Marathon Club Budweis) gewonnen wurde, bedeutete.

Das LG-Duo Marion Kopp und Manfred Ammerl

Lothar Wagner
* 19.03.1933  + 12.05.2024

(fa) Wir trauern um unser Gründungsmitglied  Lothar Wagner

Lothar war maßgebend an der Gründung der Leichtathletik Gemeinschaft Passau im Jahr 1970 beteiligt. Als Leichtathletik-Abteilungsleiter der DJK Eintracht Passau unterzeichnete er damals die Gründungsurkunde. Er übernahm zugleich das Amt des stellvertretenden LG-Vorsitzenden. In dieser Funktion gestaltete er die Geschicke der LG Passau in ihren schwierigen Gründerjahren maßgebend mit. Er hat unseren Verein in unnachahmlicher Art geprägt. Er half mit, dass viele Leichtathletik-Begeisterte eine sportliche aber auch gesellschaftliche Heimat fanden.

Viele Jahre war er als Übungsleiter und Kampfrichter immer ehrenamtlich vor Ort. Vor allem die Schüler- und Jugendarbeit lagen ihm ganz besonders am Herzen. Aber auch sein Engagement um den Leistungs- und Breitensport war zielführend. 

Er war der Motor vieler regionaler und überregionaler Veranstaltungen und Meisterschaften. Legendär die Straßenlauf-Wettbewerbe im Donautal. Gekrönt mit der Ausrichtung der Deutschen-Senioren-Bestenkämpfe in den  Straßenwettbewerben im Jahr 1985 zwischen Passau und Obernzell, mit 664 Teilnehmern und der Premiere der Sport-Auswertung mittels Computer.

Lothar Wagner (Bildmitte) anlässlich der Festveranstaltung “50 Jahre LG Passau” am 30.10.2021

Seine Arbeitskraft stellte er aber nicht nur der LG Passau zur Verfügung. Viele Jahre zeichnete er auch als BLV – Kreisvorsitzender der Kreises Passau verantwortlich.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, im Jahre 1985, blieb er dem Verein weiterhin aber eng verbunden und zeigte weiter rege Teilnahme am leichtathletischen Sportbetrieb. Viele Jahre übte er noch leidenschaftlich das Amt des Statistikers aus. Sein zusätzlicher Service der “LG Report”. Eine Zusammenstellung von Leistungstabellen, Regelkunde, sportlichen Witzen aber auch Informationen, die im World Wide Web nicht unbedingt etwas zu suchen  hatten. Einen Nachfolger für die Aufbereitung  diese Informationsquelle für die LG-Mitglieder wurde nicht mehr gefunden.

Letzter Gruß der LG Passau
 
Wir werden sein sportliches Lebenswerk,
das er für uns geleistet hat, nicht vergessen.
 
In unseren Herzen wirst Du, lieber Lothar, weiterleben.
 
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie
und seinen Angehörigen.
 
Im Namen aller LG-Mitglieder, danke für alles !
 
 
Siegfried Kapfer             Centa Hollweck          Peter Fahrnholz
       Vorsitzender                 stellv. Vorsitzende       Ehrenvorsitzender

Einträge können auf dem Trauerportal
https://trauer.pnp.de/traueranzeige/Lothar-Wagner/207690
vorgenommen werden.

LG-Männerteam Bayerischer Marathonmeister

-Stephan Fruhmann dramatischer Vizemeister im Einzel – Titelkämpfe im Rahmen des Regensburg-Marathons-

(KS.) Einen absolut dramatischen Verlauf nahmen die diesjährigen Bayerischen Marathon-Meisterschaften, die im Rahmen des „32. Regensburg Marathon“ über die Bühne gingen. Unter dem Beifall tausender Zuschauer und unterstützt von zahlreichen Bands und Musikgruppen gingen knapp 5000 Teilnehmer bei Sonnenschein und hohen sommerlichen Temperaturen auf die anspruchsvollen Strecken mit Start und Ziel auf dem „Infineon-Parkplatz“ beim Regensburger Westbad. 

Beim Marathon mussten die Läuferinnen und Läufer eine Halbmarathon-Runde durch den Landkreis Regensburg mit Blick auf die Walhalla und zwei 10-km-Runden durch die Innenstadt mit zweimaliger Überquerung der Steinernen Brücke absolvieren.

Das LG-Team mit (v.li.) LG-Trainer Mario Bernhardt, Jonathan Schubert, Stephan Deckwerth, Christina Wimmer, Sebastian Liebl, Stephan Fruhmann, Michaela Freudenstein und Franziska Jäckel

Für die Bayerischen Marathon-Titelkämpfe hatte die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Stephan Fruhmann, Stephan Deckwerth, Jonathan Schubert und Sebastian Liebl gemeldet.
Von Beginn an lief Stephan Fruhmann ein couragiertes Rennen, lag bis knapp 100 m vor der dem Ziel auf Gold- und Titelkurs, erlitt aber dann einen Schwächeanfall, konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten, klappte knapp 100 m vor der Ziellinie regelrecht zusammen und konnte sich erst nach kurzer “Erholung“ wieder aufraffen und die letzten Meter ins Ziel quälen.

Überholt vom bis kurz vor dem Ziel hinter ihm laufenden Oliver Tzschoppe (LG Erlangen) erkämpfte er sich mit 2:36:26 Stunden noch Platz Zwei und die Bayerische Vizemeisterschaft sowie den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 45. Hinter dem Drittplatzierten Marcus Gruber (SWC Regensburg) kam Stephan Deckwerth, der bis etwa Kilometer 29 noch auf Kurs Bestzeit unterwegs war, letztlich aber den Temperaturen und der Strecke Tribut zollen musste, nach 2:43:59 Stunden als Gesamtvierter ins Ziel. Nach 2:49:55 blieben die Uhren für Jonathan Schubert stehen, was für ihn Rang Sieben im Männer-Gesamtklassement bedeutete. Für den vierten LG-Marathoni Sebastian Liebl, eigentlich beim Triathlon zuhause und extra für die Mannschaft mit an den Start gegangen, wurde der Wettkampf zu einem Kampf mit den Temperaturen, der Strecke und mit sich selbst. Letztlich finishte er nach 3:28:27 als 30. der Gesamtwertung und Siebter seiner AK M 35.
Bei der Auswertung des Mannschaftsergebnisses konnten sich die LG`ler dann jedoch richtig freuen, denn in der Besetzung Fruhmann, Deckwerth und Schubert holten sie sich die Bayerische Meisterschaft mit der Mannschaft vor den Teams der LG Mettenheim und der Diamonds Aichach!

Doch nicht nur im Marathon waren die LG`ler am Start. Auf der nicht zu den Bayerischen Titelkämpfen gehörenden Halbmarathon-Distanz zeigte die 15jährige Samira Luck, die heuer erstmals in der Weiblichen Jugend U 18 am Start ist, ein ganz starkes Rennen und gewann nach 1:44:50 Stunden ihre Jugendklasse vor Johanna Hofmeister (Skiclub Großberg) und Sarah Schumann (Team GymLap).

Samira Luck holt sich den Sieg in der Weiblichen Jugend U 18

Hawaii-Triathlon-Finisherin Michaela Freudenstein belegte mit ihrer Endzeit von 1:46:10 Stunden Rang 20 in ihrer AK W 30. Für Franziska Jäckel stoppten die Uhren eine Endzeit von 1:58:41 Stunden.
Im Rennen über die Viertelmarathon-Strecke lief Christina Wimmer nach 50:21 Minuten als Sechste ihrer AK W 30 über die Ziellinie, gefolgt von Tempomacher und LG-Trainer Mario Bernhardt, der mit 50:23 Minuten Fünfter bei den 35jährigen wurde.

LG-Ausdauerasse rocken „1. Grenzenlos Halbmarathon“

Alex Sellner und Lena Absmeier holen Halbmarathon-Doppelsieg – Sascha Jäger gewinnt 7-km-Rennen

(KS.) Mit viermal Gold und einmal Bronze „Rockten“ die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Wochenende den „1. Grenzenlos Halbmarathon“, der bei sommerlichen Temperaturen unter der Schirmherrschaft von MdL Stefan Meyer vom SC Neuhaus in Zusammenarbeit mit dem ATSV Schärding ausgetragen wurde und bei dem 280 Teilnehmer am Start waren.

Der jüngste LG-Teilnehmer, der 11jährige Tim Kopfinger, holte sich in seiner Altersklasse (AK) M 12 den Sieg über 1200 m in 4:18 Minuten und verwies Lokalmatador Alexander Windpassinger (SC Neuhaus) und Sebastian Anetzberger (SMS Schärding) auf die weiteren Plätze.

Tim Kopfinger – jüngster LG-Sieger

Auf der 7-km-Distanz, wo Linda Meier (LAV Stadtwerke Tübingen) einen überlegenen Sieg bei den Frauen feierte, erkämpfte sich Sascha Jäger in 25:54 Minuten den Gesamtsieg bei den Männern von dem Oberösterreicher Dominik Ortner (DCC-Danube Cycling Club Linz) und Stefan Stütz (Arnstorfer LG). Gaby Kopfinger kam nach 40:42 Minuten ins Ziel und wurde damit Sechste in ihrer AK W 50.

Alex Sellner
Foto: Webmaster

Beim Halbmarathon über 21,1 km, wo ein 7-km-Rundkurs zwischen Neuhaus/Inn und Schärding dreimal zu bewältigen, sicherte sich Ultra-Trail-Spezialist Alex Sellner im Alleingang nach 1:17:30 Stunden den Sieg vor Manuel Hötzenederr (CLR Sauwald Schwarzmüller) und Jürgen Hutstein (Running PAN) und gewann gleichzeitig seine  AK M 50.
Caspar Hüsken lief bei seinem Halbmarathon-Debüt die 21,1 km in 1:47:02 Stunden und belegte damit in seiner AK M 45 Rang Sechs vor Mannschaftskamerad Wolfgang Storch, für den die Uhren nach 1:49:56 Stunden stehen blieben.
In 1:24:15 Stunden gewann Lena Absmeier überlegen die Gesamtwertung bei den Frauen vor Julia Gaßner (LG Gendorf Wacker Burghausen) und Mannschaftskameradin Maria Sellner, für die 1:37:52 Stunden gestoppt wurden und die damit auch ihre AK W 45 gewann.

Erfolgreiches LG-Quartett beim „1. Grenzenlos Halbmarathon“ (v.li.) Sascha Jäger, Lena Absmeier, Alex und Maria Sellner
Foto: K.S.

LG-Trio beim „Kaitersberg-Trail

(KS.) Unter dem Motto „70 % Trails -100 % Spaß! Aber niemand hat gesagt, dass es leicht wird!“ veranstaltete der TV Bad Kötzting am Wochenende die dritte Ausgabe des „Kaitersberg Trails“.
Bei bestem Laufwetter und angefeuert von hunderten Zuschauern gingen über 400 Teilnehmer, unter ihnen auch Stefanie Auer, Christian Kunz und Georg Kölbl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, bei diesem Event an den Start und hatten eine technisch sehr anspruchsvolle 30-km-Strecke mit insgesamt 1.500 Höhenmetern auf einem der bekanntesten Abschnitte des Premiumwanderweges „Goldsteig“ mit allen landschaftlichen Highlights des Kaitersbergmassivs, allerdings auch gespickt mit handbreiten Singletrails, knackigen Anstiegen, Kletterpassagen und hochanspruchsvollen Downhills, zu bewältigen.

Schnellster LG`ler war Georg Kölbl, der nach 3:32:00 Stunden über die Ziellinie lief. Für Stefanie Auer blieben die Uhren nach 4:37:37 Stunden stehen und Christian Kunz benötigte 4:48:05 Stunden.

Das Kaitersberg-LG-Trio (v.li.) Stefanie Auer, Christian Kunz und Georg Kölbl
 

5000-m-Debüt auf der Bahn

Tobias Kapfer und Stefan Biersack bei den 5000-m-Bezirksmeisterschaften

(KS.) Im Rahmen der diesjährigen Niederbayerischen Meisterschaften im Mittel- und Langstreckenlauf, die im Stadion in Geisenhausen, Landkreis Landshut, ausgetragen wurden, gaben die beiden ehemaligen Sprinter Tobias Kapfer und Stefan Biersack von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau ihr Bahn-Debüt auf der 5000-m-Strecke.

Während sich Tobias Kapfer zuletzt trainings- und wettkampfmäßig eher auf der Mittelstrecke bewegt, war Stefan Biersack vermehrt auf der Straße und auf längeren Strecken unterwegs.
Bei windigen Verhältnissen und zum Teil hochsommerlichen Temperaturen gaben die beiden ihr Bestes, kämpften sich regelrecht über die Distanz und nach 18:28,77 Minuten lief Tobias Kapfer als Zweiter und Stefan Biersack nach 19:14,09 Minuten als Dritter der diesjährigen 5000-m-Bezirksmeisteschaften über die Ziellinie.

Das ehemalige Sprint-Duo Stefan Biersack (li.) und Tobias Kapfer über 5000 m am Start

Erfolgreiches LG-Duo

Marion Kopp und Manfred Ammerl beim „19. Freyunger Stadtlauf“-

(KS.) Knapp 200 Teilnehmer, unter ihnen auch Marion Kopp und Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, waren am Samstag bei frühsommerlichen Verhältnissen beim „19. Freyunger Stadtlauf“ auf Strecken zwischen 400 m und 5 Kilometern am Start.
Über 3000 m der Frauen lief Marion Kopp nach 12:15 Minuten hinter Kathrin Dinse (DJK-Laufwölfe Fürsteneck) und Lauren Blöchl (Tristar Regensburg) als Dritte der Gesamtwertung und Siegerin ihrer Altersklasse (AK) W 45 über die Ziellinie.

Auf der 5000-m-Distanz der Männer, wo sich Christian Blöchl-Wagner den Gesamtsieg holte, wurde Manfred Ammerl in seiner AK M 55 hinter Stefan Stockinger (Laufarena Allgäu) Zweiter. 

Marion Kopp und Manfred Ammerl in Freyung erfolgreich

Österreichisch/deutsches Sportfunktionärstreffen im Dantestadion

KS.) Zu einem überraschenden österreichisch/deutschen Sportfunktionärstreffen zwischen Klaus Angerer, dem Sprint-Trainer der Sportunion IGLA long life und Organisator des Andorfer Josko-Laufmeetings (re.), und dem Passauer Stadtrat und Vorsitzenden der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, kam es am Samstag im altehrwürdigen Münchner Dantestadion im Rahmen des „37. Internationalen Ludwig-Jall-Sportfestes“, bei dem 700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland bei frühsommerlichen Verhältnissen am Start waren.

Während Klaus Angerer einmal mehr seine erfolgreichen Mädchen betreute, war Siegfried Kapfer vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) als Verbandsaufsicht nach München beordert worden und zeichnete dort für die Überwachung und Einhaltung der Wettkampfregeln und Werberichtlinien verantwortlich.

Siegfried Kapfer und Klaus Angerer

Lisa Fraunhofer und Marlene Scheibenzuber holen in London Silber!

Bayerisches Duo sprengt britische Dominanz beim „Hyrox-Wettkampf“-

(KS.) Mit einer absolut tollen Leistung glänzten Lisa Fraunhofer von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau und Marlene Scheibenzuber beim „Hyrox“-Wettkampf in „London Olympia“, dem 1886 eröffneten und 2021 neugebauten bzw. generalsanierten Event-Komplex der britischen Hauptstadt, bei dem knapp 11.500 Teilnehmer aus den verschiedensten Nationen an den Start gingen.

„Hyrox“ ist ein außergewöhnlicher Fitness-Wettbewerb, bei dem Ausdauer und Kraft kombiniert werden und die Teilnehmer insgesamt acht Kilometer laufen und dazwischen insgesamt acht Workouts absolvieren müssen. D.h. ist ein Kilometer zurückgelegt, folgt ein Workout wie z.B. einen Gewichtsschlitten schieben oder ziehen und danach wird der nächste Kilometer gelaufen.

In London trat das bayerische Duo in der Kategorie „Women Double“ an, bei der fast 1.500 Paare gemeldet hatten und letztlich 1.418 Duos die Ziellinie überquerten.

Nach einem couragierten Rennen, bei dem die beiden alles aus sich herausholten, erkämpften sie sich in der Altersklasse 16-29 Jahre nach 1:02:02 Stunden nur 36 Sekunden hinter den britischen Siegerinnen Lucy Hammett und Rhiannon Kirk einen sensationellen zweiten Platz und sprengten damit die britische Dominanz, da auf den Plätzen Drei und Vier zwei weitere britische Paare einliefen.

Das erfolgreiche Duo Lisa Fraunhofer (li.) und Marlene Scheibenzuber