Ehepaar Susanne und Tobias Schreindl „pulverisiert“ Streckenrekorde
– LG Passau mit Großaufgebot beim „13. Zwei-Brückenlauf –

LG Passau
Ein Teil des LG-Großaufgebots mit (v.li.:) Jasmin Niederhofer, Jana und Lena Absmeier, Daniela Baisch, Nicole Weikl, Manfred Ammerl, Alex Brand, Tobias und Susanne Schreindl, Sascha Jäger und Stephan Fruhmann.

(KS.) Mit absolut  klasse Leistungen glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 13. Ausgabe des zum sog. Grenzland-Laufcup zählenden Wernsteiner „Zwei-Brückenlaufes“, bei dem knapp 800 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 400 m und 13,4 Kilometer am Start waren.

So „pulverisierte“ Susanne Schreindl den Streckenrekord bei den Damen und Ehemann Tobias Schreindl lief tollen neuen Rekord bei den Herren.

Bei dieser Traditionsveranstaltung der Union Wernstein und des SV Neukirchen/Inn, die bei spätsommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging, holte sich der jüngste LG`ler, der 10-jährige Moritz Storch in 2:49 Minuten Platz Zwei über 800 m und die Silbermedaille in seiner Schülerklasse.

Ebenfalls Silber gab es für seinen Bruder Jonas Storch, der bei den 12jährigen die 1.500 m in 5:31 Minuten bewältigte.

Im Hauptlauf über 13,4 Kilometer lieferte Susanne Schreindl, die Bayerische 5.000-m-Meisterin, eine Top-Leistung ab; verbesserte den bisherigen Streckenrekord um über eine Minute auf 48:51 Minuten und holte sich damit den Gesamtsieg bei den Damen vor den beiden Österreicherinnen Jasmin Zweimüller (LAG-Genböckhaus-Ried) und Christina Oberndorfer (LG Innviertel).

Als Vierte des Gesamteinlaufes und schnellste Jugendliche kam Lena Absmeier nach 56:35 Minuten ins Ziel. Ihre Schwester Jana Absmeier, für die 1:01,32 Minuten gestoppt wurden, lief als Gesamt-Siebte über die Ziellinie und holte sich in der Allgemeinen Damenklasse die Bronzemedaille.

Mit einer Endzeit von 1:04,41 Minuten wurde Jasmin Niederhof in ihrer Altersklasse (AK) W 30 Zweite. Nicole Weiklbelegte in 1:05,08 Minuten Rang Vier bei den 30jährigen.

Für Daniela Baisch, die nach 1:18,34 Minuten ins Ziel kam, holte sich in ihrer AK W 45 Platz Drei und die Bronzemedaille.

Renate Baumgartner lief nach 1:19,46 Minuten als 13. ihrer AK W 50 über die Ziellinie.

Den aus dem Jahr 2006 stammenden Streckenrekord bei den Männern verbesserte Tobias Schreindl, heuer u.a. Fünfter der Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, um nahezu zwei Minuten auf jetzt 42:47 Minuten.

Stephan Fruhmann, der ebenfalls vom Start weg „Gas“ gab und nach 47:05 Minuten als Dritter des Gesamteinlaufs ins Ziel kam, holte sich den Sieg in seiner AK M 35.

Für Wolfgang Storch, dessen beide Söhne in ihren Schülerklassen jeweils Silber erkämpft hatten, blieben die Uhren nach 1:04,49 Minuten stehen, was für ihn Rang 13 in der AK M 40 bedeutete.

Schnellster 45jähriger war mit seiner Endzeit von 49:40 Minuten Sascha Jäger, der als Gesamtelfter die Ziellinie überquerte.  In der gleichen Altersklasse belegte Axel Brand in 53:22 Minuten Rang Vier.

Nach 54:19 Minuten kam Manfred Ammerl als Fünfter seiner AK M 50 ins Ziel. Peter Weigl, der erstmals unter Wettkampfbedingungen unterwegs war und 1:15,12 Minuten lief, rangiert in dieser Altersklasse auf Platz 29.

Mit einer Endzeit von 1:07,55 Minuten scheint Georg Eibl in seiner AK M 60 als Neunter auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere