Ehepaar Susanne und Tobias Schreindl „pulverisiert“ Streckenrekorde
– LG Passau mit Großaufgebot beim „13. Zwei-Brückenlauf –

LG Passau
Ein Teil des LG-Großaufgebots mit (v.li.:) Jasmin Niederhofer, Jana und Lena Absmeier, Daniela Baisch, Nicole Weikl, Manfred Ammerl, Alex Brand, Tobias und Susanne Schreindl, Sascha Jäger und Stephan Fruhmann.

(KS.) Mit absolut  klasse Leistungen glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 13. Ausgabe des zum sog. Grenzland-Laufcup zählenden Wernsteiner „Zwei-Brückenlaufes“, bei dem knapp 800 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 400 m und 13,4 Kilometer am Start waren.

So „pulverisierte“ Susanne Schreindl den Streckenrekord bei den Damen und Ehemann Tobias Schreindl lief tollen neuen Rekord bei den Herren.

Bei dieser Traditionsveranstaltung der Union Wernstein und des SV Neukirchen/Inn, die bei spätsommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging, holte sich der jüngste LG`ler, der 10-jährige Moritz Storch in 2:49 Minuten Platz Zwei über 800 m und die Silbermedaille in seiner Schülerklasse.

Ebenfalls Silber gab es für seinen Bruder Jonas Storch, der bei den 12jährigen die 1.500 m in 5:31 Minuten bewältigte.

Im Hauptlauf über 13,4 Kilometer lieferte Susanne Schreindl, die Bayerische 5.000-m-Meisterin, eine Top-Leistung ab; verbesserte den bisherigen Streckenrekord um über eine Minute auf 48:51 Minuten und holte sich damit den Gesamtsieg bei den Damen vor den beiden Österreicherinnen Jasmin Zweimüller (LAG-Genböckhaus-Ried) und Christina Oberndorfer (LG Innviertel).

Als Vierte des Gesamteinlaufes und schnellste Jugendliche kam Lena Absmeier nach 56:35 Minuten ins Ziel. Ihre Schwester Jana Absmeier, für die 1:01,32 Minuten gestoppt wurden, lief als Gesamt-Siebte über die Ziellinie und holte sich in der Allgemeinen Damenklasse die Bronzemedaille.

Mit einer Endzeit von 1:04,41 Minuten wurde Jasmin Niederhof in ihrer Altersklasse (AK) W 30 Zweite. Nicole Weiklbelegte in 1:05,08 Minuten Rang Vier bei den 30jährigen.

Für Daniela Baisch, die nach 1:18,34 Minuten ins Ziel kam, holte sich in ihrer AK W 45 Platz Drei und die Bronzemedaille.

Renate Baumgartner lief nach 1:19,46 Minuten als 13. ihrer AK W 50 über die Ziellinie.

Den aus dem Jahr 2006 stammenden Streckenrekord bei den Männern verbesserte Tobias Schreindl, heuer u.a. Fünfter der Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, um nahezu zwei Minuten auf jetzt 42:47 Minuten.

Stephan Fruhmann, der ebenfalls vom Start weg „Gas“ gab und nach 47:05 Minuten als Dritter des Gesamteinlaufs ins Ziel kam, holte sich den Sieg in seiner AK M 35.

Für Wolfgang Storch, dessen beide Söhne in ihren Schülerklassen jeweils Silber erkämpft hatten, blieben die Uhren nach 1:04,49 Minuten stehen, was für ihn Rang 13 in der AK M 40 bedeutete.

Schnellster 45jähriger war mit seiner Endzeit von 49:40 Minuten Sascha Jäger, der als Gesamtelfter die Ziellinie überquerte.  In der gleichen Altersklasse belegte Axel Brand in 53:22 Minuten Rang Vier.

Nach 54:19 Minuten kam Manfred Ammerl als Fünfter seiner AK M 50 ins Ziel. Peter Weigl, der erstmals unter Wettkampfbedingungen unterwegs war und 1:15,12 Minuten lief, rangiert in dieser Altersklasse auf Platz 29.

Mit einer Endzeit von 1:07,55 Minuten scheint Georg Eibl in seiner AK M 60 als Neunter auf.

 

LG Passau
Die LG Passau ist auch vertreten, wenn es nicht um Laufzeiten geht, sondern für einen guten Zweck gelaufen wird.

Die Teilnehmer am Zipfelmützenlauf v. li.: Gerhard Bauer; Martina Schneider; Karl-Heinz Friedrich; Kathrin Bründl; Georg Eibl; Sascha Jäger; Mario Bernhardt; Günter Moser; Nicole Weikl; Jasmin Niederhofer; Franz Keifenheim; Claudia Roßgotterer und vorne Markus Weinert  und Barbara Junker.

(fa) Gleich vorweg: Eine Ergebnisliste sucht man vergeblich. Die Strecke ist bakannt vom “Zwei-Brücken-Lauf”.
Der “X-Mas-Zipfelmützenlauf ” ist ein Spendenlauf.
Das Freiwilligen – Startgeld wird ausnahmslos gespendet. So geht ein Teil an die Schmetterlingskinder in Österreich, der andere Teil kommt Kintern in Deutschland zugute.
Eine Aktion, bei der sich die Teilnehmer der Leichtathletik Gemeinschaft Passau nicht “lumpen” ließen und mit dazu beitrugen, dass insgesamt 200 Teilnehmer auf die Strecke gingen.
Der Erlös betrug fast € 2.200,00 und Glühwein gab’s zur Belohnung auch noch.

Großaufgebot der LG Passau am Start

LG Passau
Großteil des Aufgebots der LG Passau beim Zweibrückenlauf (v.li.) Jana Absmeier, Manfred Ammerl, Jasmin Niederhofer, Lechner Markus, Gaby Kopfinger, Schneider Martina, Axel Brand, Sascha Jäger, Nicole Weikl. Im roten Dress Finn Brand.

(KS) Mit einer absolut überzeugenden Leistung holte sich Sascha Jäger von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg in der AK M45 und Platz Drei im Gesamteinlauf bei der 12. Ausgabe des zum Grenzland-Laufcup zählenden Wernsteiner „Zwei-BrückenLaufes“, bei dem über 770 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 400 m und 13,44 Kilometern am Start waren und den Jürgen Aigner von der LAG-Genböckhaus-Ried in 45:11 Minuten für sich entschied.
Mit diversen Medaillenplätzen und ausgezeichneten Platzierungen konnte sich das Großaufgebot der LG Passau bei dieser Traditionsveranstaltung der Union Wernstein und des SV Neukirchen/Inn, die bei sommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging, sehr gut in Szene setzen.
Im Hauptlauf über 13,44 Kilometer gab Sascha Jäger vom Start weg „Gas“ und holte sich nach 48:30 Minuten Bronze im Gesamtklassement und zudem auch den Sieg in seiner AK M 45. Axel Brand belegte Platz Vier in 54:30 Minuten und Manfred Ammerl Platz 10 in 58:11 Minuten. Nicht minder erfolgreich lief Franz Prager und gewann seine Altersklasse M 60 in 51:18 Minuten und wurde Elfter im Gesamteinlauf.
In der Altersklasse M50 belegte Markus Lechner Platz 23 in 1:06,53 Stunden und bei den 60jährigen lief Georg Eibl auf Platz Fünf in 1:05,37 Stunden über die Ziellinie.
Jana Absmeier gewann die Frauen Hauptklasse in 59:00 Minuten und lief als Fünfte im Gesamtklassement der Damen ein.
Die Altersklasse W 30 wurde komplett von den LG-Damen dominiert. Kathrin Bründl erkämpfte sich den Sieg in 56:47 Minuten und wurde Dritte im Gesamtklassement der Frauen. Silber ging an Nicole Weikl in 58:34 Minuten und Bronze belegte Jasmin Niederhofer in 1:00,08 Stunden.
Mit 1:15,56 Stunden wurde Martina Schneider Dritte in der Altersklasse W 40 und Gaby Kopfinger belegte Platz Fünf in 1:24,52 Stunden in der gleichen Frauenwertung.
Finn Brand, der für den FC Tiefenbach DJK startete, gewann den Schülerlauf U12 über 800 m in 2:39 Min, einzig vor ihm platzierte sich im gleichen Lauf bei den Mädchen Pauline Lorenz vom SV Malching in 2:38 Min.