Helferteam seit 17 Jahren beim München Marathon

 

LG Passau
Das Helferteam heuer  im „Regenlook“

(fa) Zu nachtschlafender Zeit startete wieder ein bewährtes Helferteam in Richtung München. Einsatz die Erfrischungsstelle bei Kilometer 10,5 beim München Marathon.
Der idyllisch gelegene Einsatzort ist von Passau aus in punkto Logistik ideal gelegen und verhältnismäßig schnell zu erreichen. Von der Autobahnausfahrt  „Freimann“ einmal links, einmal rechts, wieder links und nochmals rechts, schon ist der Traditions-Biergarten „Aumeister“ in Sicht. Ca. 100m davon entfernt befindet sich unser Einsatzort. Da die Lokalität „Aumeister“ erst um 11:00 Uhr öffnet, ist Eigeninitiative und Teamwork gefragt. Traditionell gibt es nämlich nach dem Aufbau und Einrichten der Wasserstelle ein zweites Frühstück. Für einige ist es auch das erste.

Frühstücks-Impressionen:

LG Passau

LG Passau

Dies, der 17. Einsatz in ununterbrochener Reihenfolge beim München -Marathon. Zugleich erfüllt uns mit Stolz, dass wir zugleich der erfolgreichste Helferverein in den letzten Jahren sein dürften, wenn wir die Erfolge und Platzierungen unserer aktiven Läufer  heranziehen.

LG Passau
Das Team ist einsatzbereit und …..
LG Passau
….. wo ist das Frühstück für unseren Trainer Günter Zahn?
LG Passau
Die späteren Erstplatzierten des Marathon-Laufes passieren unseren Kilomter. Links unser Läufer Florian Stelzle, der spätere Zweitplatzierte.

LG Passau

LG Passau

Großer Andrang. Wie man sieht,  wir hatten wieder alles im Griff.

Die für unseren Kilometer vorgesehene Kapelle, zur musikalischen Unterstützung der Läufer, hatte anscheinend nasse Füße bekommen und glänzte durch Abwesenheit.
Aber was soll’s.

LG Passau
Einzelpersonen versuchten dafür Stimmung zu machen.

Nachdem unser Kilometerabschnitt von den weggeworfenen Trinkbechern und sonstigen Hinterlassenschaften im Teamwork gereinigt war, konnten wir bereits um 13:00 Uhr die Fahrbereitschaft der Mannschaft in Richtung Heimat melden. Die Baustellen auf der Heimreise konnten wir ohne Verzögerungen passieren.
Und einig von uns dürften sich am Abend im Bayerischen Fernsehen auch noch „bewundern“ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.