Rundum gelungene Veranstaltung für die zu ehrenden Sportler

LG Passau

(fa) Zur traditionellen, jährlichen  Veranstaltung, außerhalb der diversen Sportstätten, zählt die Sportlerehrung durch die Stadt Passau im Großen Rathaussaal, für die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2017.

Die Vorstandschaft und geehrten Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft Passau bedanken sich bei der Stadt Passau für diesen gelungenen Abend in seiner 58. Auflage..

LG Passau

Bei der Begrüßung stattete OB Jürgen Dupper auch einen Überblick über die “finanziellen Klimmzüge” ab, die die Stadt im Hinblick auf den Sport in der Dreiflüsse-Stadt geleistet hat oder noch auf der Agenda stehen.

Für uns besonders erfreulich die Tatsache, dass die neue Dreifach-Sporthalle mit ihrem Laufmodul, voll  im geplanten Zeitrahmen liegt und somit einer Belegung im Monat September 2018 entgegensieht.
Dazu gehört auch die Aussage über den Investitionskostenzuschuss an unseren Stammverein TV Passau 1862 zur Baumaßnahme: Lückenschluss zwischen Jahn-Turnhalle und Parkhaus. Diese beinhaltet nämlich einen größeren Konditions-, einen funktionsfähigen Gymnastik- sowie einen aufnahmefähigen Geräte-Raum. Auch die Umkleiden- und Duschmöglichkeiten werden auf einen, für heutige Verhältnisse gewohnten Zustand gebracht.

Auf der Internetseite des TV Passau wird unter “Baustellenmaßnahmen” sowie auf unserem Facebook-Auftritt laufend über den Fortschritt berichtet.

Und dann noch ein Highlight für uns: Auf der Maßnahmenfolie für Zukunftsprojekte wurde die Laufbahnsanierung auf Oberhaus aufgeführt.

LG Passau

Die Veranstaltung wurde durch die Showtanzgruppe des Boogie-Woogie-Clubs Albatros mit vier Einlagen aufgelockert.

23 goldene, 72 silberne und 14 bronzene Ehrennadeln wurden von OB Jürgen Dupper an Sportlerinnen und Sportler überreicht.

Die Teilnehmer der LG Passau, wie bereits in den Vorjahren nicht mit Masse, aber dafür mit Klasse vertreten.

LG Passau
(v.li.) Marco Bscheidl, Mario Bernhardt, Alex Sellner, Tobias Schreindl, Susanne Schreindl, Giovani Gonzalez Popoca.  Nicht auf dem Bild da verhindert: Maxim Fuchs und Florian Stelzle.

Mario Bernhardt (Silber)

  1. Platz Deutsche Meisterschaft Männer Marathon-Mannschaft.
  2. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Halb-Marathon-Mannschaft.

Marco Bscheidl (Silber)

  1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Halb-Marathon-Mannschaft.
  2. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Halbmarathon.
  3. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Crosslauf-Mannschaft:

Maxim Fuchs (Silber)

  1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Halbmarathon-Mannschaft.

Giovani Gonzalez Popoca (Silber)

  1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer 100km.

Susanne Schreindl (Bronze)

  1. Platz Bayerische Meisterschaft Frauen 5000m.

Tobias Schreindl (Silber)

  1. Platz Deutsche Meisterschaft Männer Marathon-Mannschaft.
  2. Platz Süddeutsche Meisterschaft Männer 10.000m.
  3. Platz Bayerische Meisterschaft Männer 5000m.
  4. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Crosslauf-Mannschaft.
  5. Platz Bayerische Meisterschaft 10.000m.

Alex Sellner (Bronze)

  1. Platz Deutsche Meisterschaft Männer Marathon-Mannschaft.

Florian Stelzle (Bronze)

  1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer Crosslauf-Mannschaft.

LG Passau

Nicht unerwähnt soll die Reaktion des Publikums bleiben, als die Leistung von Giovani Gonzalez Popoca zur Ehrung für den bayerischen Meistertitel über die 100km (!) anstand. Ein Raunen ging durch den großen Rathaussaal, als dann der Moderator auch noch vorsichtshalber “Laufen” hinzufügte, folgte frenetischer Beifall.

LG Passau

Die Veranstaltung endete mit einem Empfang durch die Stadt Passau.

Manfred Ammerl schnellster 50jähriger

LG Passau

(KS.) Bei winterlichen Verhältnissen mit Schneetreiben und kalten Temperaturen ging die 14. Ausgabe des „Berta-Hummel-Laufes“ der Laufsparte des TSV Massing über die Bühne; mit dabei unter den mehr als 130 Läuferinnen und Läufern auch Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

Auf der schneebedeckten hügeligen 1.300-m-Runde lieferte er ein sehr couragiertes Rennen über 8.000 m ab und holte sich nach 33:09 Minuten als Gesamtneunter den Sieg in seiner Altersklasse M 50 vor Hans Sextl (SC Schwindegg) und Rudi Witt (Pumstetten Power).

Ehepaar Sellner beste Deutsche in Wels

LG-Paar beim „Welser Sparkasse Halbmarathon“ erfolgreich

LG Passau
folgreiches Ehepaar Maria und Alex Sellner von der LG Passau

(KS.) Über 800 Teilnehmer aus dem In- und Ausland gingen bei der 27. Ausgabe des „Welser Sparkasse Halbmarathon“ auf Strecken zwischen fünf und 21,1 Kilometern, der sog. Halbmarathon-Distanz an den Start. Darunter auch Maria und Alex Sellner von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

Die Verantwortlichen der Sektion Leichtathletik des Welser Turnverein 1862 hatten eine 7,1-Kilometer-Runde durch die Welser Innenstadt und entlang der Traun mit Start und Ziel an der Volksgartenstraße austrassiert, die für den Halbmarathon dreimal zu absolvieren war.

Bei winterlichen Verhältnissen mit Schnee, heftigem Wind und Temperaturen um die minus sechs Grad lief Alex Sellner, der diesen Halbmarathon als letzten Test vor den Deutschen 50-km-Meisterschaften am 8. April im schwäbischen Ebershausen, Landkreis Günzburg, bestritt, nach 1:17:32 Stunden als Zehnter des Gesamteinlaufs, bester Deutscher und schnellster 45-jähriger über die Ziellinie.
Für Ehefrau Maria Sellner, die den Lauf als Vorbereitung für ihren Start beim Regensburg-Marathon am 13. Mai nahm, blieben die Uhren nach 1:30:24 Stunden stehen; womit sie beste Deutsche war und Platz Drei in ihrer Altersklasse M 35 holte.

Tobias Schreindl Vierter bei den Deutschen Cross-Meisterschaften
Ehefrau Susanne auf Platz 13

(KS.) Mit einem Top-Ergebnis kehrten Susanne und Tobias Schreindl von den Deutschen Cross-Meisterschaften zurück, die am Samstag in der thüringischen 5.800-Einwohner-Kleinstadt Ohrdruf, Landkreis Gotha, über die Bühne gingen und bei der rund 900 Teilnehmer am Start waren,

LG Passau
Susanne Schreindl (1.v.li.)                      Foto:  Kiefner

Ihre aktuell gute Form, mit der sie sich zuletzt schon bei den niederbayerischen und bayerischen Meisterschaften präsentiert hatte, zeigte Susanne Schreindl nun auch bei den Deutschen Titelkämpfen. Auf der schwierig zu laufenden hügeligen Strecke lieferte sie über 5,2 Kilometer der Frauen, die von Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) gewonnen wurden, ein tolles Rennen ab. Sie  lief nach 20:10 Minuten als ausgezeichnete 13. über die Ziellinie und platzierte sich damit erstmals bei Deutschen Meisterschaften unter den Top-20.

LG Passau
Tobias Schreindl       Foto: Kiefner

Ehemann Tobias Schreindl, zuletzt Bayerischer Cross-Vizemeister, ging auf der Königsdisziplin, der Männer-Langstrecke, an den Start. Nach der 1.800-m-Startrunde „arbeitete“ er sich auf dem selektiven 1.200-m-Rundkurs, der sieben Mal zu bewältigen war, von Rang 15 Runde für Runde nach vorne; überholte auf der Schlussrunde noch den Olympiateilnehmer von Rio de Janeiro 2016 Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) und kämpfte sich nach 31:52 Minuten hinter Philip Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg), Karsten Meier (LG Braunschweig) und dem zweiten Regensburger Tim Ramdane Cherif als sensationeller Vierter ins Ziel.

Wie von LG-Trainer Günter Zahn zu erfahren war, geht`s für das erfolgreiche Lauf-Ehepaar in Kürze ins Trainingslager nach Mallorca zum „Feinschliff“ auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon und über 10.000 m.

LG Passau
Gemeinsam geht es jetzt ins Trainingslager auf Mallorca. Susanne und Tobias Schreindl.

 

Erfolgreiche Saison für die LG Passau

Neuer Vereinsbus eingeweiht.
30 Prozent mehr „Stockerlplätze“.

(KS.) Eine für die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau sowohl im sportlichen als auch im organisatorischen und nicht zuletzt auch im gesellschaftlichen Bereich erfolgreiche Saison 2016 ließen erster Vorsitzender Peter Fahrnholz und seine Stellvertreter Siegfried Kapfer und Centa Hollweck bei der erst jetzt durchgeführten Jahreshauptversammlung in der Passauer Jahnturnhalle Revue passieren.

LG Passau

Peter Fahrnholz ging eingangs in seinen Ausführungen auf die Mitgliederbewegung ein und stellte hier vor allem das Nachwuchstraining für fünf- bis Neunjährige am Freitag heraus, das einen sehr hohen Zulauf  zu verzeichnen hat und bei dem immer mindestens vier Übungsleiter benötigt werden. Er  merkte aber auch kritisch an, dass im Schüler- und Kinderbereich die Lust an Wettkämpfen teilzunehmen, eher gering ausgeprägt ist.

Unter dem Punkt Anschaffungen ging er kurz auf das Starkregenereignis im Juli 2016 und den damals untergegangenen Vereinsbus ein und bedankte sich nochmals bei Barbara Junker, Karl-Heinz Friedrich und den von ihnen initiierten Arbeitskreis und für die eingeleitete Spendenaktion, die letztlich zum Kauf eines neuen Vereinsbusses führte.

Als Ausrichter oder in verantwortlicher Position zeichnete die LG Passau u.a. für die 51. Ausgabe des Passauer Behördensportfestes und für das 23. Mc Donald`s -Schüler- und Jugendsportfest sowie beim München-Marathon und beim Internationalen DJK-Domlauf verantwortlich.
Weiter ging er auch auf die Einsätze der LG-Kampfrichter ein, die nicht nur bei den vorgenannten Veranstaltungen, sondern zudem bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Linz und bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Königsbrunn im Einsatz waren.
Peter Fahrnholz ließ es sich nicht nehmen, neben den sportlichen Ereignissen, zu denen er auch Trainingslager in Bad Füssing, Habischried, auf Mallorca und am Gardasee aufzählte, die gesellschaftlichen Ereignisse ins rechte Licht zu rücken, wobei er diverse Vereinsfeiern, „Runde Geburtstage“ und ein Zeltwochenende am Attersee aufzählte und dabei herausstellen konnte, dass bei den Leichtathleten nicht nur der Sport großgeschrieben wird.

LG Passau

Den Dank an alle Übungsleiter, Trainer, Betreuer und Funktionäre, stellte der sportliche Leiter Siegfried Kapfer an den Beginn seines Berichtes über die sportlichen Höhepunkte der abgelaufenen Saison.

Laut Siegfried Kapfer haben die Athletinnen und Athleten der LG Passau im letzten Jahr an 118 Sportveranstaltungen im In- und Ausland teilgenommen; wobei der Nachwuchs mit knapp 30 % beteiligt war.

197 erste, 111 zweite und 90 dritte Plätze; darunter 14 Bezirksmeisterschaften und sieben Bayerische Titel, u.a. das Gold für das Halbmarathon-Team mit Marco Bscheidl, Mario Bernhardt und Maxim Fuchs, der 5.000-m-Titel für Tobias Schreindl und das 100-km-Gold für Giovani Gonzalez Popoca.

Bei den Deutschen Meisterschaften erkämpfte sich die Marathon-Mannschaft mit Tobias Schreindl, Alex Sellner und Mario Bernhardt Rang Fünf.  Platz Sieben gab es für Tobias Schreindl bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften und schnellster Deutscher Bergläufer bei den 60jährigen war Franz Prager. Mit ihm stellte die LG Passau auch 2017 einen WM-Medaillengewinner. Bei der Senioren-Berglauf-WM in der westslowakischen Gemeinde Pruske eroberte er in seiner Altersklasse M 60 die Bronzemedaille.

Daneben gab es eine Vielzahl weiterer Medaillenränge und hochkarätige Platzierungen auf bayerischer, deutscher und internationaler Ebene.  Insgesamt konnte Siegfried Kapfer eine 30- prozentige Steigerung bei den „Stockerlplätzen“ bilanzieren.

LG Passau

Mit dem Dank an alle Helfer, Kampfrichter und Unterstützer ließ Centa Hollweck, zuständig für die Wettkampforganisation in der LG Passau, nochmals die eigenen LG-Veranstaltungen Revue passieren.

LG Passau
Ein Teil der geehrten Sportlerinnen und Sportler mit den LG-Verantwortlichen Peter Fahrnholz (stehend 7. v. li.), Centa Hollweck (3. v. li.) und Siegfried Kapfer (1. v. li.)

 

Im Anschluss konnte das LG-Führungstrio dann eine ganze Reihe von Athletinnen und Athleten, insbesondere auch im Nachwuchsbereich für ihre Leistungen und Ergebnisse 2017 auszeichnen.

Nachdem Kassenprüfer Günter Schmidt den LG-Verantwortlichen eine sehr gute Haushaltsführung bescheinigt hatte, erfolgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft und der anschließende gemütliche Teil der Jahres – Hauptversammlung.

LG Passau
Der gemütliche Teil der Versammlung kam auch nicht zu kurz.

MerkenMerken

 

LG-Damen-Team Bayerischer Cross-Meister

Tobias Schreindl Silber im Einzel und Silber mit der Mannschaft

(KS.) Mit einmal Gold, zweimal Silber und einer ganzen Anzahl sehr guter Leistungen und Ergebnisse präsentierten sich die Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Cross-Meisterschaften, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Franz Meyer bei sonnigem aber eiskaltem und windigem Winterwetter in Ruhstorf an der Rott, im Ortsteil Sulzbach, beim dortigen Sportgelände über die Bühne gingen. Für die Ausrichtung zeichnete der Leichtathletik-Bezirk Niederbayern mit der örtlichen SVG Ruhstorf verantwortlich.

Ludwig Grasmann, niederbayerischer Leichtathletik-Laufwart und 1. Vorsitzender des SVG Ruhstorf hatte mit seinen Helfern einen selektiven Rundkurs von 1.250 m austrassiert, auf dem je nach Altersklasse und Wettbewerb Strecken zwischen 2.500 und 8.750 m zu absolvieren waren.

LG Passau
Das U18-Team der LG Passau mit (v.li.) Anna Drexler, Leonie Kieninger, Julia Fürst und Ada Feldbauer.

In der Weiblichen Jugend U 18, die 3.750 m bzw. drei Runden laufen mussten und wo sich Hanna Bruckmayer (TV Altötting) den Sieg holte, erkämpfte sich Anna Drexler, die eingangs der letzten Runden am Anstieg stürzte und dann regelrecht aus dem Tritt kam, nach 14:36 Minuten Platz Vier. Für Leonie Kieninger blieben die Uhren nach 16:52 Minuten stehen, was für sie Rang 15. bedeutete. Julia Fürst und Ada Feldbauer, erstmals bei einer Bayerischen Cross-Meisterschaften am Start, liefen 19:08 bzw. 29:28 Minuten. In der Mannschaftswertung der weiblichen Jugend U18/U20 belegte das LG-Trio Drexler, Kieninger und Fürst Platz Fünf.

LG Passau
Die LG Passau Bayerischer Mannschaftsmeister der Damen mit (v.li.) Lena Göstl, Susanne Schreindl und Eva Schultz.                        Foto: Göstl/sportlich-belichtet

Für die Damen standen vier Runden bzw. 5.000 m auf dem Programm. In einem engagierten Rennen versuchte Susanne Schreindl, die erst eine Woche zuvor die niederbayerischen Cross-Titelkämpfe für sich entschieden hatte, im Spitzenfeld mitzulaufen. Nach 17:16 Minuten lief sie hinter Mirijam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg), Domenika Mayer (LAC Quelle Fürth) und Cornelia Griesche (LG Telis Finanz Regensburg) als ausgezeichnete Vierte über die Ziellinie. Eva Schultz, Debütantin bei Bayerischen Meisterschaften, kam nach 18:02 Minuten als Gesamtsiebte und Lena Göstl nach 18:50 Minuten als Gesamtzehnte ins Ziel. In der Mannschaftswertung holten sich drei dann den Bayerischen Meistertitel vor der LG Region Landshut und dem PTSV Rosenheim.

Mit Elias Schubert, Felix Proschek, Florian Freislederer und Jakob Saam stellte die LG Passau auch ein Läuferquartett in der Schülerklasse U 16. Schnellster dieser vier 15jährigen war Elias Schubert, für den 9:47 Minuten gestoppt wurden und der damit als 11. in der Ergebnisliste rangiert. Gleich dahinter als 12. Felix Proschek, der 9:54 Minuten lief.

LG Passau
Der Schülernachwuchs der LG Passau mit (v.li.) Felix Proschek, Elias Schubert, Florian Freislederer und Jakob Saam.

Für Florian Freislederer und Jakob Saam blieben die Uhren nach 12:13 bzw. 12:17 Minuten stehen. In der Mannschaftswertung, die von der LAC Quelle Fürth gewonnen wurde, belegten Schubert, Proschek und Freislederer den sechsten Platz.

Die Königsdisziplin jeder Cross-Meisterschaft ist das Rennen über die Langstrecke. In Ruhstorf hieß das 8.750 m oder sieben Runden zu absolvieren.

LG Passau
Tobias Schreindl auf dem Weg zur Vizemeisterschaft.
                                      Foto: Göstl/sportlich-belichtet

Der niederbayerische Cross-Doppelmeister Tobias Schreindl lieferte dem gebürtigen Eritreer Yossief Tekle (LG Reischenau-Zusamtal) mehrere Runden lang ein äußerst beherztes Rennen, musste aber dann abreißen lassen und holte sich nach 26:11 Minuten hinter Tekle die Bayerische Vizemeisterschaft.
Mario Bernhardt wurde mit seiner Endzeit von 28:57 Minuten in der Gesamtwertung 11.. Felix Wagner, der erstmals auf der Langstrecke unterwegs war, kam nach 29:28 Minuten als 14. des Gesamteinlaufs ins Ziel.

LG Passau
Bayer Mannschafts-Vizemeister auf der Männer-Langstrecke (v.li.) Felix Wagner, Mario Bernhardt und Tobias Schreindl.

 

Hinter dem Trio vom „Team Memmert“ und vor der Mannschaft des TSV Penzberg eroberten die drei LG`ler die Bayerische Vizemeisterschaft mit der Mannschaft.

Titel, Medaillen und Top-Leistungen der LG-Cross-Läufer

-Niederbayerische Meisterschaften in Arnstorf –
– Tobias Schreindl feiert Doppel-Erfolg –
– Susanne Schreindl holt Titel bei den Damen –

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Titeln und Medaillen, sowie durchwegs  klasse Leistungen präsentierten sich die Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen niederbayerischen Cross-Meisterschaften, die von der Arnstorfer LG auf dem Sport- und Freizeitgelände an der Wiesenstraße ausgerichtet wurden und bei denen auch gleichzeitig die Cross-Meister des Leichtathletik-Kreises Passau ermittelt wurden.

Die Verantwortlichen hatten auf dem mit Schnee bedeckten Wiesengelände und den Feldwegen eine kleine Runde mit ca. 325 und eine große Runde mit etwa 1.400 m austrassiert, auf denen die Teilnehmer aus über 20 niederbayerischen Vereinen zwar bei Sonnenschein, aber winterlichen Temperaturen Strecken zwischen 650 und 7.000 m zu bewältigen hatten; wobei das Geläuf von Lauf zu Lauf tiefer und anspruchsvoller wurde.

LG Passau
Der LG-Nachwuchs mit Co-Betreuerin Dilara Seidenschwarz (1. V.li.)

Eine Woche vor seinem 12. Geburtstag lieferte der jüngste LG-Teilnehmer Benedikt Sattler ein äußerst couragiertes Rennen über 1.730 m; belegte nach 7:57 Minuten Rang Fünf in Niederbayern und holte sich den Titel im Kreis Passau.

Für Felix Proschek und Elias Schubert blieben die Uhren auf dieser Streckendistanz nach 7:18 bzw. 7:37 Minuten stehen, was für sie in Niederbayern die Ränge Fünf und Sechs ergab; im Kreis Passau freuten sie sich über Platz Eins und Zwei.

Bei den 15jährigen Mädchen lief Sophia Langan nach 8:21 Minuten als Vierte der Niederbayernwertung und Erste im Kreis Passau über die Ziellinie. Die beiden Cross-Debütanten Lisa Kramer und Emma Dilling kamen über 1.730 m der Schülerinnen W 14 als Sechste und Siebte der niederbayerischen Meisterschaften ins Ziel; in der Kreiswertung belegte sie die Ränge Vier und Fünf.

LG Passau
Anna Drexler (329) – Foto: Christian Göstl

In der Weiblichen Jugend U 18, die 3.200 m zu laufen hatten, wurde Anna Drexler mit ihrer Endzeit von 13:11 Minuten  niederbayerische Vizemeisterin. Ebenso Zweite in der Wertung des Leichtathletik-Kreises Passau.

Leonie Kieninger wurde mit 16:02 Minuten Siebte in Niederbayern und belegte Platz Fünf im Kreis Passau. Julia Fürst und Ada Feldbauer, beide ebenfalls erstmals bei einem Crosslauf am Start, wurden als Neunte bzw. Zehnte  mit 18:17 Minuten gestoppt; in der Kreiswertung belegten sie die Plätze Sechs und Sieben.
In der Männlichen Jugend U 18 quälte sich Arthur Gutorov in Turnschuhen regelrecht über die Strecke und kam nach 16:40 Minuten als Achter des niederbayerischen Gesamteinlaufs und Vierter des Kreises Passau ins Ziel.

LG Passau
Markus Weinert – Foto: Christian Göstl

Markus Weinert musste sich in der Männlichen Jugend U 20 nach 11:19 Minuten nur Tobias Ulrich (LG Region Landshut) geschlagen geben und wurde niederbayerischer Vizemeister. In der Passauer Kreiswertung holte er sich den Sieg.

LG Passau
Das erfolgreiche Damen-Trio der LG Passau mit (v.li.) der niederbayerischen
Meisterin Susanne Schreindl, Lena Göstl und Eva Schultz – Foto: Christian Göstl

4.200 m hatten die Frauen zu bewältigen und Susanne Schreindl konnte sich nach einem tollen Endspurt – Fight in 16:09 Minuten gegen Regina Högl (LG Region Landshut) durchsetzen und den niederbayerischen Titel holen.
Mit 16:53 Minuten wurde Eva Schultz Dritte; Lena Göstl in 17:21 Minuten Vierte. In der Passauer Kreiswertung gab es damit einen dreifachen LG-Erfolg.

LG Passau
Tobias Schreindl niederbayerische Meister auf der  Mittel- und Langstrecke – Foto: Christian Göstl

Die niederbayerische Meisterschaft und damit auch die Meisterschaft des Leichtathletik-Kreises Passau über 4.200 m der Männer sicherte sich in 13:48 Minuten Tobias Schreindl   und seinen Vereinskameraden

LG Passau
Mario Bernhardt – Foto: Christian Göstl

Mario Bernhardt (14:47 Minuten / Platz 3) und Felix Wagner (15:03 Minuten / Platz 4).

Auf der Männer-Langstrecke, wo 7.000 m auf dem Programm standen, sicherte sich Tobias Schreindl mit seiner Endzeit von 23:43 Minuten seinen zweiten niederbayerischen Titel.
Da er heuer erstmals in der Altersklasse (AK) M 30 startberechtigt ist, erhielt er zudem die Meisterschaftsurkunden auch für den Sieg in dieser AK.

LG Passau
Stephan Fruhamnn – Foto: Christian Göstl

Mannschaftskamerad Stephan Fruhmann wurde mit 25:49 Minuten Vizemeister und gewann seine AK M 35.
Sascha Jäger, der als Achter des Gesamteinlaufes in 28:25 die Ziellinie überquerte, gewann die niederbayerische Meisterschaft in der AK M 45.
In der Wertung des Leichtathletik-Kreises Passau gab es für das LG-Trio in der Gesamtwertung die Plätze Eins, Zwei und Sieben sowie die jeweiligen Kreismeistertitel in ihren Altersklassen.

Weitere Sportfotos von den Cross-Meisterschaften unter:
https://www.pictrs.com/sportlich-belichtet/8930429/leichtathletik?l=de

DJK-Domlauf-Vorbereitungen gehen in die „heißen Phase“.

– Am 6. Mai „19. Internationaler DJK-Domlauf-Stadtgalerielauf“ –
– Unterstützung der Leukämiehilfe Passau e.V. –

LG Passau Domlauf
Bischof Dr. Stefan Oster SDB eingerahmt vom DJK-Diözesanvorsitzenden Klaus Moosbauer (re.) und seinem Stellvertreter und Leiter des Domlauf-Orga-Teams Peter Schade (2. v.li.) sowie DJK-Leichtathletik-Fachwart Siegfried Kapfer .  Foto: Pressestelle Bistum Passau

(KS.) Mit der Vorstellung des diesjährigen Domlauf-Plakats gehen die Vorbereitungen für den zwischenzeitlich bereits „19. Internationalen DJK-Domlauf-Stadtgalerielauf“, den der DJK-Diözesanverband Passau am Sonntag, 06. Mai unter der Schirmherrschaft von Bischof Dr. Stefan Oster SDB ausrichtet, nun in die „heiße Phase“.

Wie von den verantwortlichen DJK`lern zu erfahren war, konnte in Zusammenarbeit mit der Passauer Straßenverkehrsbehörde und der Polizeiinspektion Passau auch heuer ein für „Profis“ und Hobbyläufer sowie für die Zuschauer äußerst attraktiver Rundkurs durch die Passauer Innenstadt mit Start an der Stadtgalerie und Ziel am Domplatz festgelegt werden.

Dabei müssen je nach Altersklasse

1.300 m (Schülerinnen C/D – Start: 13.00 Uhr und Schüler C/D – Start 13.10 Uhr), 4.100 m Schüler/innen A/B, Jugend A/B – Start: 13.20 Uhr) und
7.400 m (Erwachsene – Start: 14.00 Uhr)

bewältigt werden..

„Sport um der Menschen willen“ – so heißt das Motto der DJK.  Und deshalb ist der Passauer DJK-Domlauf ein Lauf für die ganze Familie. Nicht das Gewinnen steht im Vordergrund, sondern das gemeinsame Laufen durch die wunderschöne Altstadt Passaus,  hin zum zentralen Zielpunkt, dem Domplatz. Ob Kinder, Erwachsene oder auch Senioren, bei diesem Lauf können alle teilnehmen.

Beginn der diesjährigen DJK-Großveranstaltung wird um 11.30 Uhr ein Gottesdienst im Passauer Stephansdom sein.
Mit einem „Start-Event“ ab 12.30 Uhr vor der Stadtgalerie soll dann das Rahmenprogramm mit Musik und diversen Aufführungen, zusammengestellt vom DJK-Diözesanverband und verschiedenen  DJK-Vereinen  beginnen. Dies für Zuschauer sowohl an der Laufstrecke als auch auf dem Domplatz.
Nach Ende der Läufe werden dort auch die Siegerehrungen über die Bühne gehen. Auch für entsprechende Verpflegung ist gesorgt  Außerdem werden sportliche und musikalische Überraschungen geboten.

Die ersten drei der Schüler- und Jugendklassen erhalten Pokale. Die ersten drei der Männer- und Frauenklassen erhalten Medaillen.
Die ersten drei Laufbesten  in der  Männer- bzw. Frauenklasse werden jeweils mit Einkaufsgutscheinen prämiert. Zusätzliche Ehrenpreise gibt es für den besten DJK-Läufer bzw. die beste DJK-Läuferin.
Wie die Jahre zuvor hat der DJK-Verband eine separate Schulwertung ins Programm mit aufgenommen.

Mit dem 19. DJK-Domlauf-Stadtgalerielauf und in Zukunft wird der ausrichtende DJK-Diözesanverband Passau auf das bisherige Geschenk für die Läuferinnen und Läufer verzichten und pro Läufer/in  € 2,– für regionale, soziale Projekte spenden. In diesem Jahr geht die Spende an die Leukämiehilfe Passau e.V.

Laut Auskunft der Verantwortlichen ist unter der Internet-Anschrift www.domlauf-passau.de die sog. Online-Anmeldung bereits freigeschaltet; weitere Infos wie z.B. Streckenplan und -schema können dort ebenfalls abgerufen werden.
Meldeschluss ist der 04. Mai 2018 (12.00 Uhr mittags).

Meldungen sollen grundsätzlich online erfolgen! Sollte sich jemand ausnahmsweise persönlich anmelden, so ist das nur in der DJK-Geschäftsstelle, Domplatz 3, 94032 Passau, im Vorfeld des DJK-Domlaufes möglich (Barzahlung).
Vereine können auch den DLV-Meldevordruck verwenden und diesen an die DJK-Geschäftsstelle schicken. In beiden Fällen wird ein Organisationszuschlag von 2,00 Euro erhoben.
Die Zeitnahme beim DJK-Domlauf erfolgt mit Chip und Bodenmatte.
Für weitere Informationen steht auch die Geschäftsstelle des DJK-Diözesanverbandes Passau unter Telefon 0851/393-7310 oder 0851/393-7311 zur Verfügung.
  

Für Läuferinnen und Läufer der LG Passau wird, wie in den Vorjahren, eine Sammelmeldung vorgenommen. Interessenten melden sich daher rechtzeitig bei den bekannten Vereins – Melde – Stellen.

LG-Kampfrichter bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften

(KS.) Auf Anforderung des Oberösterreichischen Leichtathletik Verbandes war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau mit einem Kampfgericht
bei den Österreichischen Hallen-Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in der Linzer „Tips-Arena“ im Einsatz.

Unter der Leitung des LG-Vorsitzenden Peter Fahrnholz zeichneten die Passauer für den reibungslosen Ablauf der Weit- und Dreisprung-Wettbewerbe verantwortlich; wobei der Einsatz insbesondere vom engen Zeitplan und den großen Teilnehmerzahlen geprägt war.

LG Passau
Die Passauer Kampfrichter (stehend v. li.) Markus Junker, Peter Fahrnholz,
Werner Brysch und Elisabeth Fahrnholz; (kniend v.li.) Barbara Junker und Dilara Seidenschwarz

 

Hallensaison mit guten Leistungen abgeschlossen

-LG`ler beim „Munich Indoor“-

(KS.) Bei landesoffenen „Munich Indoor“ in der Münchner „Werner-von-Linde-Halle“, bei dem über 560 Teilnehmer aus 112 Vereinen gemeldet hatten, schlossen Dilara Seidenschwarz, Laurenz Kieninger und Tobias Kapfer mit Starts über 200m die diesjährige Hallensaison ab.

Dilara Seidenschwarz konnte in der Weiblichen Jugend U18 nicht ganz an ihre Leistung der Bayerischen Meisterschaften anschließen, gewann mit 26,88 Sekunden aber ihren 200-m-Zeitlauf und belegte in der Gesamtwertung letztlich Platz vier.
Laurenz Kieninger, der noch der Männlichen Jugend U 20 angehört und bei den Männern an den Start ging, steigerte in seinem Zeitlauf seine 200-m-Hallenbestzeit auf 26,88 Sekunden, entschied das Rennen für sich und belegte im Gesamtklassement Rang 16.
Tobias Kapfer, den wieder der Oberschenkel „zwickte“, beendete die Hallensaison mit 24,41 Sekunden über 200 m der Männer; was in der Gesamtwertung Platz 13 bedeutete.