Eva Schultz gewinnt – Frank Schneider mit Bestleistung

-LG-Quintett beim traditionellen „ MTV Meet-IN“ in Ingolstadt-

(KS.) Bereits zum 17. Mal trug der MTV 1881 Ingolstadt sein „MTV Meet-IN“ aus. Mit dabei unter den Teilnehmern aus 60 Vereinen auch ein Quintett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

LG Passau
Eva Schultz 1.500-m-Siegerin
                                  Foto Göstl

 Eva Schultz, die niederbayerische 3.000m- und 5.000m-Meisterin der Frauen, holte sich bei ihrem ersten 1.500-m-Rennen mit ausgezeichneten 4:53,76 Minuten den Sieg vor Sonja Eisenreich (1. FC Passau) und Lokalmatadorin Klara Falkenberg (MTV 1881 Ingolstadt) und durfte sich über einen gelungenen Abschlusstest für die kommenden Bayerischen 5.000-m-Meisterschaften freuen.

Nicht ganz „rund“ läuft es derzeit für Lena Göstl, für die im 800-m-Rennen 2:31,66 Minuten gestoppt wurden.

LG Passau
Neue 1.500-m-Bestzeit für Frank Schneider
                                                      Foto: Göstl

Nach überstandenen Achillessehnenproblemen konnte Frank Schneider, der noch der Männlichen Jugend U 18 angehört, erstmals wieder einen Wettkampf in Spikes absolvieren und lief mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:24,95 Minuten als Dritter des 1.500-m-Rennens der Männer über die Ziellinie.

LG Passau
Markus Weinert mit einem guten 800-m-Rennen                                                                           Foto: Göstl

Über 800 m der Männer lieferte Markus Weinert ein gutes Rennen ab und kam nach 2:00,22 Minuten ins Ziel.
Für Felix Wagner wurden 2:15,68 Minuten gestoppt.

 Günter Zahn im Fernweh-Park verewigt

www.fernweh-park.de

(fa) Der Fernwehpark “Signs of Fame” ist in seiner Form und Aussage weltweit einmalig. Er besitzt nichts Vergleichbares und passt auch in keine Denkschablonen.
Der Park soll als völkerverbindendes Friedensprojekt dienen. Das Projekt wird bislang von über 400 Prominenten unterstützt, in dem sie eigene Starschilder für Frieden und die Gleichbehandlung aller Menschen signieren.  Der Fernweh-Park in Oberkotzau angesiedelt, ist weltweit einmalig und die Touristenattraktion für die gesamte Region Hochfranken.

Als der 1. Bürgermeister des Marktes Oberkotzau, Stefan Breuer, Günter Zahn auf einer Geburtstagsfeier traf, kannte er ihn erstmals nicht. Als sich im Laufe des Gesprächs herausstellte, wen er da vor sich hatte, stand sein Entschluss fest:

Günter Zahn, der 1972 die Fackel bei den Olympischen Spielen trug und das Olympische Feuer in München entzündete, muss in die Rubrik der außergewöhnlichen  Sportler im “Signs of Fame” aufgenommen werden.

Er informierte Fernwehpark Initiator Klaus Beer, der ebenfalls sofort “Feuer und Flamme” war und alles zur Durchführung der Ehrung organisierte.

LG Passau

Ende Mai war es dann soweit. Unser erfolgreicher Mittel- und Langstrecken-Trainer Günter Zahn besuchte mit seiner Gattin Gabi den Fernweh-Park, wo er sein Star-Schild signierte und damit in die „Signs of Fame“ der Abteilung „Sportler“ aufgenommen wurde.

Dazu sein spaßiger, persönlicher Kommentar:
“Mein Bild hängt leider nicht neben Helene Fischer, sondern neben Boris Becker”.
Aber was soll’s ….. Ehre wem Ehre gebührt.

LG Passau
Günter Zahn beim signieren seines STAR-SCHILDES
Mit Gattin vor der ORTSTAFEL PASSAU

 

Dilara Seidenschwarz mit neuer Bestleistung

LG Passau

(KS.) Im Rahmen der Süddeutschen Meisterschaften, die am Wochenende im „Sepp-Brenninger-Stadion“ im oberbayerischen Erding über die Bühne gingen, durfte sich Dilara Seidenschwarz von der Leichtathletik Gemeinschaft Passau über eine neue 200-m-Bestzeit freuen.

Die 16jährige Niedernburg-Schülerin, aktuell im schulischen Prüfungsstress und am ersten Tag der Titelkämpfe mit ihrer 100-m-Zeit von 12,90 Sekunden überhaupt nicht zufrieden, verbesserte am zweiten Wettkampftag über die 200 m der Weiblichen Jugend U 18 ihre persönliche Bestzeit gleich um drei Zehntel auf 26,09 Sekunden und durfte sich zudem über den Einzug ins Finale freuen, wo sie dann Platz Sechs belegte.

Mario Bernhardt dominiert 25. Zwei-Länder-Lauf

-LG-Team mit Top-Ergebnis beim Jubiläum in Oberkappel-

 LG Passau

Das erfolgreiche Quartett der LG Passau mit (v.li.) Mario Bernhardt, Sascha Jäger, Lea Gahbauer und Axel Brand.(KS.) Mit einer Topleistung sicherte sich Mario Bernhardt von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg bei der 25. Ausgabe des „Zwei-Länder-Laufes“ in der ober-österreichischen Marktgemeinde Oberkappel, Bezirk Rohrbach.

Bei angenehmen Bedingungen gingen über 170 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, unter ihnen auch Lea Gahbauer, Mario Bernhardt, Sascha Jäger und Axel Brand von der LG Passau, an den Start.

Auf der 1.350-m-Distanz der Schülerinnen und Schüler musste sich Lea Gahbauer, die erst kürzlich bei den Niederbayerischen Meisterschaften in Plattling ihr Debüt im LG-Trikot gegeben hatte, nach 5:10,4 Minuten als Zweite nur denkbar knapp um eine Sekunde Pauline Lorenz (SG Rotthalmünster) geschlagen geben.

Im Hauptlauf der Männer, wo 5.500 m bzw. fünf hügelige Asphalt-Runden zu bewältigen waren, setzte sich der deutsche 50-km-Mannschaftsmeister Mario Bernhardt vom Start weg an die Spitze und siegte nach 18:14,3 Minuten vor Georg Stöbich (Union Neufelden) und Lokalmatador Mohammad Mosawi.

Die Altersklasse (AK) M 40/45 beherrschte Sascha Jäger, der sich nach 19:50,6 Minuten den Sieg holte und im Gesamtklassement als Fünfter über die Ziellinie lief.

Mit seiner Endzeit von 21:27,8 Minuten holte sich Axel Brand, der 11. des Gesamteinlaufes, Silber in der AK M 40/45.

In der Besetzung Mario Bernhard, Sascha Jäger und Axel Brand holte sich das Team der LG Passau mit einer Gesamtzeit von 59:32 Minuten den Sieg in der Mannschaftswertung vor der Union Rohrbach-Berg I und dem SC Jochenstein.

Ehepaar Schreindl mit Top-Leistungen

LG Passau

(KS.) Um einigen deutschen Athletinnen und Athleten noch die 10.000-m-Teilnahme für die Europameisterschaften in Berlin zu eröffnen, veranstaltete die LG Telis Finanz Regensburg auf ihrer Sportanlage „Am Oberen Wöhrd“ einen „Mitsommerlauf“; mit dabei in Vorbereitung auf die anstehenden Marathonläufe auch Tobias Schreindl und Susanne Schreindl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

Um den sommerlichen und den Leistungen nicht unbedingt förderlichen Temperaturen aus dem Weg zu gehen, hatten die Regensburger Verantwortlichen einen Lauf unter Flutlicht und nach dem Sonnenuntergang gegen 22.00 Uhr terminiert.

Im Männer-Rennen, wo sich Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg), der für Berlin bereits im Marathon qualifiziert war, auch die Quali über 10.000 m holte, wurde Tobias Schreindl mit sehr guten 29:44,06 Minuten ausgezeichneter Dritter.

Ehefrau Susanne lief im Damen-Rennen, wo Alina Reh (SSV Ulm 1846) und Anna Gehring (ASV Köln) zur EM stürmten, als Sechste mit neuer persönlicher Bahn-Bestzeit von 35:26,42 Minuten über die Ziellinie.

(KS.) Auf Anforderung des Oberösterreichischen Leichtathletik Verbandes war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau unter Leitung ihres Vorsitzenden Peter Fahrnholz mit einem Kampfgericht bei den Österreichischen Jugend- und Junioren-Leichtathletik-Staatsmeisterschaften im Linzer „Gugl“-Stadion im Einsatz.

LG Passau

Das sechsköpfige Team mit (v.li.) Centa Hollweck, Elisabeth Fahrnholz, Theresa Kapfer, Peter Fahrnholz, Claudia Haberland und Josef Wimmer zeichnete für den ordnungsgemäßen Ablauf aller Weitsprung-Wettbewerbe verantwortlich.

Meldeschluss für das “52. Passauer Behörden-Sportfest” nicht vergessen!
-Termin: 06. Juli 2018 Schulsportanlage Oberhaus-

(KS.) Nur noch knapp eine Woche besteht die Möglichkeit, sich für das „52. Passauer Behördensportfest“ anzumelden, dass der Bayerische Beamtenbund, Kreisausschuss
Passau, in Zusammenarbeit mit der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Landrat Franz Meyer am Freitag, 06. Juli auf der Sportanlage Passau-Oberhaus ausrichtet.
Dem familiären Charakter Rechnung tragend. wird auch die 52. Auflage des Passauer Behördensportfestes analog der letzten Jahre im Rahmen eines Abendsportfestes mit anschließender Siegerehrung über die Bühne gehen.

Laut Sportfest-Leiter und Stadtrat Siegfried Kapfer, der heuer bereits zum 40. Mal für die Organisation verantwortlich zeichnet, stehen für die 52. Ausgabe des Behördensportfestes folgende Disziplinenauf dem Programm:

Männer:100 m, 5000 m, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf;
Frauen:100 m, 3000 m, Weitsprung, Kugelstoßen.
Außerdem wird eine sog. Schwedenstaffel (400 m – 300 m – 200 m – 100 m) ausgetragen,  die auch gemischt gelaufen werden kann.
Männliche und weibliche Jugend:100 m, Weitsprung und Kugelstoßen.

Teilnahmeberechtigt sind alle im öffentlichen Dienst Beschäftigten, deren Behördensitz die Städte Passau, Griesbach, Hauzenberg, Pocking und Vilshofen sind.

Die Verantwortlichen haben auf der Homepage der LG Passau www.lgpassau.de(Veranstaltungen) die Ausschreibung, die Altersklasseneinteilung und einen vorläufigen Zeitplan ins Internet gestellt.

Meldeschluss ist Montag der 25. Juni 2018.
Die Meldungen sind nach Einzahlung/Überweisung der Startgebühren (3 Euro pro Disziplin auf Konto-Nr. (IBAN) DE11 7405 0000 0240 0037 64, Sparkasse Passau (BYLADEM1PAS) an Sportfestleiter Siegfried Kapfer, postalisch oder per E-Mail siegfried.kapfer@lgpassau.de zu senden.

„Festival der Zweiten Plätze“

LG-Team bei den Niederbayerische Meisterschaften in Plattling

(KS.) Ein regelrechtes „Festival der Zweiten Plätze“ erlebte das personell etwas „ausgedünnte“ Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den Niederbayerischen Leichtathletik-Meisterschaften, die am Wochenende vom TSV Plattling im „Karl-Weinberger-Stadion“ einmal mehr mustergültig ausgerichtet wurden.

LG Passau
Tobias Kapfer (1599)          Foto: Göstl

Bei den Männern wurde Tobias Kapferüber 400 m in 54,34 Sekunden Vizemeister und belegte über 100 m in 11,89 Sekunden Rang Vier; zusammen mit StefanBiersack, Laurenz Kieiningerund Lorenz Gallagab`s über 4×100 m nochmal Silber.

LG Passau
Die 4×100-m-Staffel der Männer mit Stefan Biersack, Tobias Kapfer, Laurenz Kieninger und Lorenz Galla wird Zweiter.

Weiterlesen

Giovani Gonzalez Popoca gewinnt Fürther Metropolmarathon

Alex Sellner holt Bronze über die ¾-Marathon-Distanz

LG Passau
Marathon-Sieger Giovani Gonzalez Popoca (re.) und ¾-Marathon-Bronzegewinner Alex Sellner.

(KS.) Mit einer tollen Leistung erkämpfte sich Giovani Gonzalez Popocavon der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg bei der 12. Ausgabe des „Fürther Metropol-Marathons“.

Bei sommerlichen Verhältnissen, besten Bedingungen und unter dem Beifall von rund 35.000 Zuschauern waren in der Kleeblattstadt Fürth über 5.700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 350 m und der Marathon-Distanz am Start.

Auf der Marathon-Distanz lief Giovani Gonzalez Popoca, der letztjährige Bayerische 100-km-Meister, gebürtiger Mexikaner und zwischenzeitlich deutscher Staatsbürger, vom Start weg im Spitzenfeld. Er übernahm die Führung, forcierte das Tempo und holte sich nach 2:40:19 Stunden den Sieg mit drei Minuten Vorsprung auf Markus-Kristian Siegler (LG Erlangen) und dem zweiten Erlanger Oliver Tzschoppe.

Aex Sellner, der sich für die sog. ¾-Marathon-Strecke entschieden hatte, musste sich nach  2:04:40 Stunden als Gesamtdritter  nur Stefan Böllet (TV Pavelsbach) und Sascha Lorenz (LG Erlangen) beugen und durfte sich über den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 45 freuen.

Der dritte LG-Teilnehmer Franz Keifenheim, der den Halbmarathon bestritt, hatte ziemliche Probleme mit den sommerlichen Temperaturen und musste sich nach 1:51:49 Stunden mit Platz 17 in seiner AK M 60 zufrieden geben.

Tobias Schreindl läuft deutsche 5.000m-Quali

(KS.) Mit neuer persönlicher Bestleistung von 14:14,14 Minuten erkämpfte sich Tobias Schreindlvon der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim diesjährigen „Internationalen Soundtrack-Meeting“ in der Universitätsstadt Tübingen, Baden Württemberg,  bei dem knapp 1.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland am Start waren, über 5.000m  der Männer Platz Fünf und die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften, die am 20./21. Juli im Nürnberger „Max-Morlock-Stadion“ über die Bühne gehen.

Ehefrau Susanne Schreindl, absolvierte im Rahmen dieses internationalen Meetings ihr Schnelligkeitstraining im 1.500-nm-Rennen der Frauen und lief nach 4:42,95 Minuten, nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit, als Dritte über die Ziellinie.

LG Passau
Ehepaar Schreindl