Franz Prager schnellster 60jähriger auf dem Kaitersberg

LG Passau
Franz Prager, schnellster 60jähriger am Kaitersberg

(KS.) Als schnellster 60jähriger durfte sich Franz Prager von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „5. Internationalen Kaitersberglauf“ feiern lassen, bei dem über 300 Teilnehmer aus dem In- und Ausland in der oberpfälzer 7.140-Einwohner-Stadt Bad Kötzting am Start waren.

Unter dem Motto -frei nach Wolfgang Ambros- „Aufi muaß i“ starteten die Bergfexe auf dem Jahnplatz und mussten bis zum Ziel auf dem 999 m hohen Kreuzfelsen am Kaitersberg, direkt unterhalb des Gipfelkreuzes, eine höchst anspruchsvolle 7.000-m-Strecke mit einem Höhenunterschied von 609 m bewältigen.

Mit einer absolut klasse Leistung kämpfte sich Franz Prager den Berg hinauf und holte sich nach 41:41 Minuten als 12. der Gesamtwertung mit über 12 Minuten Vorsprung den Sieg bei den 60jährigen.

Mit ihrer Endzeit von 63:07 Minuten belegte Elena Lindt einen respektablen 13. Platz in der Frauen-Hauptklasse.

 

 

 

Florian Stelzle gewinnt zum vierten Mal in Dingolfing.

LG Passau
Florian Stelzle (LG Passau) Start-Nr. 264, dahinter Start-Nr. 202 Stephan Fruhmann und Start-Nr. 570 Manfred Ammerl.
Foto: Kiebler

(KS.) Mit einer eindrucksvollen Leistung gewann der Bayerische Marathonmeister von 2015 Florian Stelzle von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Samstag die 15. Ausgabe des „Dingolfinger Halbmarathons“.
Vereinskamerad Stephan Fruhmann erkämpfte sich Platz Drei.

Bei leichtem Regen und kühlen Temperaturen verzeichnete der ausrichtende TV Dingolfing mit über 1080 Teilnehmer, unter ihnen auch ein Quartett der LG Passau, einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnete.

LG Passau

Florian Stelzle, der von Beginn an das Tempo forcierte und in Dingolfing bereits zum vierten Mal triumphierte, verfehlte mit seiner Endzeit von 1:09:47 Stunden nur denkbarknapp den Streckenrekord aus dem Jahr 2010 und verwies Hermann Hain (LVR Geiselhöring) auf Platz Zwei.
Der zweite LG-Halbmarathoni Stephan Fruhmann lief nach 1:16:12 Stunden über die Ziellinie und holte sich damit Platz Drei der Halbmarathon-Gesamtwertung.
Die beiden anderen LG-Langstreckler Manfred Ammerl und Thomas Kopfinger hatten sich für die 10,5-Kilometer-Distanz des Volkslaufes entschieden.
41:19 Minuten bedeuteten für Manfred Ammerl den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 45 und Platz Sechs der Gesamtwertung. Für Thomas Kopfinger blieben die Uhren nach 46:18 Minuten stehen, was für ihn Rang Drei der AK M 40 bedeutete.

Florian Kapfer im „Staffel-Einsatz“

(KS.) Ein Staffel-Rennen der besonderen Art bestritt Florian Kapfer von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am letzten Wochenende beim „8. Landkreislauf“ der Mittelbayerischen Zeitung in Regensburg.

Beim „Mittelbayerischen Landkreislauf“ handelt es sich um Staffel- bzw. Etappen-Lauf durch das Regensburger Umland mit Start in Oberndorf, einem 700-Einwohner-Ortsteil der Großgemeinde Bad Abbach, und Ziel im 2.800-Einwohner-Markt Kallmünz, 25 km nördlich von Regensburg; wobei insgesamt 10 Etappen zu bewältigen sind.
Auf Einladung eines alten Klassenkameraden hatte sich der mehrfache frühere Bayerische Meister für das Team „FuPa Oberpfalz“ zu starten und die Etappe 4 von Schwetzendorf nach Eitlbrunn in Angriff zu nehmen.
Die Streckenführung dieser Etappe mit 11,9 Kilometern, 120 Höhenmetern bergauf und 136 Höhenmetern bergab erinnerte Florian Kapfer zufolge „eher an einen hügeligen Crosslauf“ als an einen Staffelwettbewerb.
Mit einer couragierten Leistung übergab Florian Kapfer nach 45:56 Minuten das Staffelholz und letztlich holte sein Team mit einer Gesamtzeit von 5:49:08 Stunden Platz 16 unter 300 Mannschaften!.

Tobias Schreindl beendet Rennen auf Platz 2

 (fa) Susanne Schreindl und Tobias Schreindl von der Leichtathletik Gemeinschaft Passau wurden vom Veranstalter für den internationalen 10km -City – Lauf nach Chemnitz eingeladen.

LG Passau
Tobias Schreindl (rechts) Foto: larasch

Kurz vor dem Rennen musste Susanne Schreindl aufgrund einer Erkältung leider passen.

Ehemann Tobias Schreindl ging das mit internationalen und deutschen Spitzenläufern besetzte  Rennen, zwar bei kühlen, aber insgesamt guten Wetterbedingungen an. Es entwickelte sich auf der dreimal zu durchlaufenden Rundstrecke ein abwechslungsreiches Männerrennen. Nach dem Start wurde zunächst ein sehr langsames Tempo angeschlagen, wobei der Äthiopier Abdi Uya die Initiative ergriff und Führungsarbeit leistete.

Nach etwa drei Kilometern setzte jedoch der für LAC Quelle startende und später siegende  Äthiopier Mitku Seboka (Endzeit 30:05 Minuten) zu einem Zwischenspurt an, dem zunächst nur Tobias Schreindl folgen konnte. Etwa nach der Hälfte des Rennens konnte aber auch er nicht mehr das Tempo mitgehen.
Die weiteren anrückenden Konkurrenten konnte Schreindl jedoch auf der Zielgeraden ich Schach halten und einen ausgezeichneten 2. Platz mit 30:39 Minuten behaupten, gefolgt von Philipp Reinhardt (LC Jena / 30:41 Min.) und Karl Junghannß (Erfurter LAC / 30:48 Min.).

Für Tobias Schreindl ein positives Ergebnis auf dem Weg zur Deutschen Marathonmeisterschaft Ende Oktober in Frankfurt.

Großaufgebot der LG Passau am Start

LG Passau
Großteil des Aufgebots der LG Passau beim Zweibrückenlauf (v.li.) Jana Absmeier, Manfred Ammerl, Jasmin Niederhofer, Lechner Markus, Gaby Kopfinger, Schneider Martina, Axel Brand, Sascha Jäger, Nicole Weikl. Im roten Dress Finn Brand.

(KS) Mit einer absolut überzeugenden Leistung holte sich Sascha Jäger von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg in der AK M45 und Platz Drei im Gesamteinlauf bei der 12. Ausgabe des zum Grenzland-Laufcup zählenden Wernsteiner „Zwei-BrückenLaufes“, bei dem über 770 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 400 m und 13,44 Kilometern am Start waren und den Jürgen Aigner von der LAG-Genböckhaus-Ried in 45:11 Minuten für sich entschied.
Mit diversen Medaillenplätzen und ausgezeichneten Platzierungen konnte sich das Großaufgebot der LG Passau bei dieser Traditionsveranstaltung der Union Wernstein und des SV Neukirchen/Inn, die bei sommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging, sehr gut in Szene setzen.
Im Hauptlauf über 13,44 Kilometer gab Sascha Jäger vom Start weg „Gas“ und holte sich nach 48:30 Minuten Bronze im Gesamtklassement und zudem auch den Sieg in seiner AK M 45. Axel Brand belegte Platz Vier in 54:30 Minuten und Manfred Ammerl Platz 10 in 58:11 Minuten. Nicht minder erfolgreich lief Franz Prager und gewann seine Altersklasse M 60 in 51:18 Minuten und wurde Elfter im Gesamteinlauf.
In der Altersklasse M50 belegte Markus Lechner Platz 23 in 1:06,53 Stunden und bei den 60jährigen lief Georg Eibl auf Platz Fünf in 1:05,37 Stunden über die Ziellinie.
Jana Absmeier gewann die Frauen Hauptklasse in 59:00 Minuten und lief als Fünfte im Gesamtklassement der Damen ein.
Die Altersklasse W 30 wurde komplett von den LG-Damen dominiert. Kathrin Bründl erkämpfte sich den Sieg in 56:47 Minuten und wurde Dritte im Gesamtklassement der Frauen. Silber ging an Nicole Weikl in 58:34 Minuten und Bronze belegte Jasmin Niederhofer in 1:00,08 Stunden.
Mit 1:15,56 Stunden wurde Martina Schneider Dritte in der Altersklasse W 40 und Gaby Kopfinger belegte Platz Fünf in 1:24,52 Stunden in der gleichen Frauenwertung.
Finn Brand, der für den FC Tiefenbach DJK startete, gewann den Schülerlauf U12 über 800 m in 2:39 Min, einzig vor ihm platzierte sich im gleichen Lauf bei den Mädchen Pauline Lorenz vom SV Malching in 2:38 Min.

4 erste Plätze für LG – Teilnehmer

(fa) Eine überschaubare Läuferschaar von 48 Teilnehmern ging  bei den Männern auf die zehn Kilometer – Strecke. Dabei hat sich unser Neuzugang Stephan Fruhmann, bei seinem ersten Wettkampf für die LG, bestens eingeführt. Mit nur einer Sekunde Rückstand auf Alexander Bauer vom TV Hauzenberg, belegte er mit 34:33 Minuten einen ausgezeichneten zweiten Platz. Seine Altersklasse M 35 gewann er mit dieser Zeit.

LG Passau

Ein volles Podest gab es bei der Siegerehrung der Klasse M 60.
Hier siegte Franz Keifenheim in einer Zeit von 45:55 Min. gefolgt von Georg Eibl 47:21 Min. und Gerhard Bauer 52:16 Min. Die Siegerehrung nahm Heinz Pollak, Bürgermeister von Waldkirchen vor.

Die Farben der LG bei den Frauen über 10 Kilometer vertrat Gaby Kopfinger, die das Rennen ihrer Klasse, der W 45 in 56:54 Minuten überlegen gewann.

Und noch ein LG’ler konnte sich in die Siegerliste eintragen. Die 5 Kilometer wurden von Manfred Ammerl in einer Zeit von 18:34 Minuten gewonnen.

LG Passau
eam – LG Passau:
(v.li.) Gerhard Bauer, Manfred Ammerl, Gaby Kopfinger, Georg Eibl, Franz Keifenheim, Stephan Fruhmann.

 

Alexander Sellner Bayerischer Meister in der Klasse M 45

LG Passau

(fa) Dem 18. Fränkischen Schweiz-Marathon waren in diesem Jahr die Bayerischen Marathonmeisterschaften angegliedert.
Die Streckenführung in Ebermannstadt  führte auf der autofreien Bundesstraße 470 tief ins Herz der Fränkischen Schweiz, war auf Grund seiner ca. 400-Höhenmetern aber durchaus als schwierig zu bezeichnen.

Alex Sellner von der Leichtathletik Gemeinschaft Passau, schlug sich beim Männer-Durchgang prächtig.  Die erste Hälfte der Marathonstrecke absolvierte er in einer Zeit von 1:21 Stunden und legte für die zweiten Hälfte noch eine Steigerung von einer Stunde und 18 Minuten drauf.
Seine erzielte Endzeit von 2:39,39 Std. bedeuteten den 5. Rang in der Gesamtwertung. Mit dieser Zeit sicherte er sich gleichzeitig den Bayerischen Meistertitel in seiner Altersklasse M 45.

Außerhalb der bayerischen Wertung fand auch ein Lauf über die Halbmarathon-Strecke statt. Hier ging seine Ehefrau Maria Sellner an den Start. Unter 152 Teilnehmern, die das Ziel erreichten, lief sie auf einem ausgezeichneten 4. Platz, mit einer Endzeit von 1:32,55 Std., im Ziel ein.

Gesamte Deutsche Langstrecken-Spitzenklasse am Start

(fa) Begleitet von zahlreichen, laufbegeisterten Zuschauern am Straßenrand, war Bad Liebenzell  zum 3. Mal nach 2004 und 2015 Veranstaltungsort für die deutschen Meisterschaften im 10 Kilometer Straßenlauf.

Unter den 700 Teilnehmern war die komplette Langstrecken-Spitzenklasse, darunter auch einige Rio Olympiateilnehmer, vertreten.
Mit dabei auch eine kleine Abordnung der LG Passau.

LG Passau
Tobias Schreindl (links)
Foto:Kiefner

Tobias Schreindl konnte das hohe Anfangstempo bei den Männern nicht mitlaufen. Er musste sich von Anfang an in die große Verfolgergruppe einreihen. Auf den letzten zwei Kilometern konnte er sich zwar etwas lösen und kam nach 30:11 Minuten und Platz 12 ins Ziel.
Nach seinen Aussagen war er mit diesem Ergebnis nicht ganz zufrieden, da er mit einer Zeit unter 30 Minuten spekuliert hatte.

Vereinskollege Mario Bernhardt erreichte mit 33:04 Min. und Platz 96 das Ziel.

Maxim Fuchs überquerte nach 33:32 Minuten und auf Platz 111 den Zielstrich.

Das Rennen wurde von Amanal Petros (SV Brackwede) in 29:02 Minuten gewonnen.

Die 35:12 Minuten, die Sascha Jäger erzielte, bedeuteten in der Endabrechnung einen ausgezeichneten 4. Platz in seiner Altersklassenwertung M 45.

Mit der Besetzung Tobias Schreindl, Mario Bernhardt und Maxim Fuchs belegte die Mannschaft der LG Passau mit einer Gesamtzeit von 1:36,43 Std. Platz 15.
Mannschaftsieger wurde hier die LG-Telis-Finanz Regensburg.

Bei den Frauen hat sich Sabrina Mockenhaupt, nach gesundheitlichen Problemen, mit einem Sieg und einer Zeit von 33:38 Minuten zurückgemeldet.

Foto: Kiefner

Die LG – Farben vertrat in diesem Rennen Susanne Schreindl (722). Sie verbesserte ihre bisherige Bestzeit um 30 Sekunden und kam bei den Frauen mit einer Zeit von 36:28 Minuten auf Platz 27.

Kampfgericht der LG Passau im Einsatz

(fa) Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers des Inneren, Joachim Herrmann (vertreten durch Staatssekretär) fanden die 36. Deutschen Polizei-Meisterschaften in der Leichtathletik vom 28. bis 31. August 2017 in Königsbrunn, der 27500 Einwohner-Stadt im schwäbischen Landkreis Augsburg, statt.
Über 80 Kampfrichtern und Helfern, darunter auch ein 12köpfiges Team der Leichtathletik Gemeinschaft Passau, waren im Einsatz.
Die beiden LG’ler Christian Dersch und Otmar Zahn wurden von ihrer Polizeidienststelle abgeordnet und zeichneten für den reibungslosen Ablauf aller Laufentscheidungen verantwortlich. Der stellvertretende LG Vorsitzende Siegfried Kapfer wurde vom Polizeisportkuratorium mit der Aufgabe des Einsatzleiters betraut.
Sein Aufgabengebiet war der ordnungsgemäßen Aufbau und Zustand der Wettkampfanlagen in Königsbrunn und Augsburg (Hammerwurf) sowie der gesamten Kampfrichter -Einsatz und war somit einer der Hauptverantwortlichen im Organisationsteam. Auf Grund seiner mehrwöchigen Vorbereitung vor Ort kannte er Königsbrunn wie seine Westentasche, darunter natürlich auch einen Biergarten am Anreisetag, zur Einstimmung auf die vor uns liegende Arbeit.

LG Passau

 

Weiterlesen

Tortur-Veranstaltung

LG Passau
Nicole Weikl

(fa) Der Veranstalter hat das Rennen mit einem Streckenverlauf „Am Valznerweiher“, durch den schönen „Schmausenbuck“ und durch den „Zerzabelshofer Forst“, größtenteils auf „Waldwegen“ schmackhaft gemacht.

Der das Läuferfeld anführende Radfahrer zur Streckeneinweisung hatte aber anscheinend einen schlechten Tag erwischt. Denn nach knapp einem Kilometer hat er sich bereits verfahren und den Läuferpulk in die Irre geführt. Ein Teil der Läufer hat ihm dies verziehen, darunter auch unsere Läuferin Nicole Weikl, sind nach dem Umweg wieder  auf den richtigen Pfad zurückgekehrt. Ohne Wissen der „Spitzengruppe“ hat aber ein Teil der Läufer einen Neustart gefordert.  Dieser wurde auch gewährt und nach etwa 20 Minuten später gestartet.

Kuriosität: Es waren zwei Laufgruppen mit zwei unterschiedlichen Zeiten auf der Laufstrecke.

Folge davon: Zeitgerecht vor Ort konnte eine Zusammenführung der zwei Läufe nicht erfolgen. Nach langer Wartezeit keine Siegerehrung und Heimreise ohne Ergebnis.

Für Nicole Weikl war es zumindest ein schönes Erlebnis als erste Frau einzulaufen, wie sie schildert.
Aber das Gesamtergebnis, dass der Veranstalter dann doch noch irgendwie hinbekommen hat, weist sie im Endresultat mit ihrer erzielten Zeit von 1:43,29 Std. zwar als erste in ihrer Altersklasse W 30 aus aber im Gesamtklassement wurde sie Siebte.