Helferteam seit 17 Jahren beim München Marathon

 

LG Passau
Das Helferteam heuer  im „Regenlook“

(fa) Zu nachtschlafender Zeit startete wieder ein bewährtes Helferteam in Richtung München. Einsatz die Erfrischungsstelle bei Kilometer 10,5 beim München Marathon.
Der idyllisch gelegene Einsatzort ist von Passau aus in punkto Logistik ideal gelegen und verhältnismäßig schnell zu erreichen. Von der Autobahnausfahrt  „Freimann“ einmal links, einmal rechts, wieder links und nochmals rechts, schon ist der Traditions-Biergarten „Aumeister“ in Sicht. Ca. 100m davon entfernt befindet sich unser Einsatzort. Da die Lokalität „Aumeister“ erst um 11:00 Uhr öffnet, ist Eigeninitiative und Teamwork gefragt. Traditionell gibt es nämlich nach dem Aufbau und Einrichten der Wasserstelle ein zweites Frühstück. Für einige ist es auch das erste.

Frühstücks-Impressionen:

LG Passau

LG Passau

Weiterlesen

LG Passau „rockt“ den München-Marathon

Florian Stelzle Zweiter im Marathon
Susanne und Tobias Schreindl holen Doppelsieg im Halbmarathon

LG Passau
„Auf Geht’s“

(KS.) Mit einem zweiten Platz beim Marathon, einem Doppelsieg auf der Halbmarathon-Distanz, einer ganzen Anzahl von „Stockerlplätzen“ und einer Vielzahl absoluter Top-Leistungen „rockten“ die Aktiven der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den diesjährigen „München-Marathon“, der bei windigem Herbstwetter und kühlen Temperaturen über die Bühne ging und bei dem über 21.000 Teilnehmer aus 118 Nationen, damit gut 1.000 Läufer mehr als im Vorjahr, am Start waren.

Während Florian Stelzle und Wolfgang Brandl den Marathon bestritten, Susanne Ölhorn, Martina Schneider, Tobias Schreindl, Maxim Fuchs, Stephan Fruhmann, Mario Bernhardt, Sascha Jäger die Halbmarathon-Distanz liefen und die Marathon-Strecke gleich von drei Staffeln, nämlich den „LG Passau-Golden Fifty“, den „LG Passau-Koronamädels“ und den „Badriching Flitzer“ bewältigt wurde, hatte LG-Vorsitzender Peter Fahrnholz mit seinem Helferteam an ihrer Erfrischungsstelle bei Kilometer 10,5 im Englischen Garten, direkt neben dem Traditions Biergarten „Aumeister“, alle Hände voll zu tun, das vorbeiflutende „Läufermeer“ mit Getränken zu versorgen.

LG Passau
Das Helferteam der LG Passau im „Regenlook“

Weiterlesen

Florian Kapfer mit Bundeswehr-Team erfolgreich

LG Passau
Florian Kapfer

(KS.) Die Auflösung seiner Bundeswehreinheit, des „Luftransportgeschwader 61“ nahm Florian Kapfer von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau zum Anlass zusammen mit vier Kameraden als Team „Servus Transall LTG 61“ am „12. HARDY`S Stadtlauf“ in Landsberg am Lech teilzunehmen.

Über die 10-km-Distanz, die vom mehrfachen Bayerischen Meister Johannes Hillebrand gewonnen wurde, lief er nach 36:40 Minuten als Sechster der Gesamtwertung und Zweiter seiner Altersklasse M 30 über die Ziellinie.
Mit einer Gesamtendzeit von 3:12:18 Stunden holte sich sein Bundeswehr-Team den Sieg in der Mannschaftswertung und feierte einen würdigen sportlichen Abschluss!

Erfolgreiches LG-Team in Ruhstorf
-Kathrin Bründl gewinnt Damenwertung-

(KS.) Mit klasse Leistungen glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 23. Ausgabe des „Ruhstorfer Geländelaufes“.

LG Passau

Den Sieg bei den Damen holte sich Kathrin Bründl, die nach 31:11 Minuten ins Ziel kam und Lokalmatadorin Ingrid Materna und Victoria Laski auf die weiteren Plätze verwies.

Der jüngste LG`ler Tim Kopfinger holte sich über die 300-m-Distanz in 1:28 Minuten die Silbermedaille.

Ebenfalls Silber gab es für Manfred Ammerl, der sich nach 29:44 Minuten in seiner Altersklasse (AK) M 45 nur Dr. Franz Gradinger (LC Geinberg) beugen musste. Für Thomas Kopfinger wurden 40:14 Minuten gestoppt.

In der AK M 60 belegte Georg Eibl hinter dem Oberfranken Victor Maier (TSV Mönchröden) und Ludwig Lang (SVG Ruhstorf) in 36:41 Minuten Rang Drei. Franz Keifenheim wurde mit 36:54 Minuten Fünfter und Gerhard Bauer mit seiner Endzeit von 42:10 Minuten Achter.

LG Passau
Team – LG Passau
(v.li.) Thomas Kopfinger; Franz Keifenheim; Georg Eibl; Manfred Ammerl; Kathrin Bründl; Gerhard Bauer.

Erfolgreiches Halbmarathon-Ehepaar
-Maria und Alex Sellner in Ottensheim am Start –

(KS.) Über 900 Läuferinnen und Läufer waren bei der 10. Ausgabe des „Donaulaufes“ in der oberösterreichischen 4.700-Einwohner-Marktgemeinde Ottensheim auf Strecken zwischen  Fünf und 21,1 Kilometern am Start; unter ihnen auch Maria Sellner  und Alex Sellner sowie Daniela Baisch von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

LG Passau
Daniela Baisch

Während Daniela Baisch beim „SECA-10-km-Lauf antrat und mit ihrer Endzeit von 52:22 Minuten Rang Vier in ihrer Altersklasse (AK) W 40 belegte, gingen Maria Sellner und Alex Sellner im Halbmarathon an den Start.

LG Passau
Alex Sellner

Mit seiner Endzeit von 1:20:35 Stunden lief Alex Sellner als Sechster des Gesamtklassements und  Zweiter seiner AK M 40 über die Ziellinie! Für Ehefrau Maria Sellner blieben die Uhren nach 1:34:17 Stunden stehen, was für sie Rang Sieben in der Frauenwertung und Platz Drei in ihrer AK W 40 bedeutete.

LG-Trio beim DJK-Länderkampf in der Schweiz!

LG Passau
Das erfolgreiche Passauer DJK-Trio mit (v.li.) Christian Teibrich, Marcel Pangerl und Tobias Kapfer

(KS.) Bei ausgezeichneten Wettkampfbedingungen trafen sich die Leichtathleten der Sport Union Schweiz und der DJK Deutschland auf der Sportarena der „Audacia Hochdorf“ in der 9.800-Einwohner-Gemeinde Hochdorf in der Nähe von Luzern in der Schweiz zum traditionellen Länderkampf. Mit dabei von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Tobias Kapfer, Marcel Pangerl und Christian Teibrich.

Da heuer das Team aus Österreich leider absagen musste, lieferten sich die Schweiz und das deutsche DJK-Team vor der großen Kulisse des Luzerner Mehrkampfmeetings, in dessen Rahmen der Länderkampf stattfand, einen spannenden Zweikampf in insgesamt zehn Disziplinen bei den Frauen und bei den Männern.

Auf Einladung der DJK-Bundesfachwartin Isabelle Rhine war das Passauer Trio, das die eigene Trainingsplanung aufgrund der Nominierung nochmals komplett umgeändert hatte,  bereits am Freitag die knapp 600 km nach Freiburg im Breisgau angereist, wo sich die deutsche Mannschaft zum Kennenlernen, einer Abschlusstrainingseinheit und zur Weiterreise in die Schweiz traf.

Für die ersten Passauer Punkte der deutschen DJK-Auswahl sorgten dann am Samstag Nachmittag Tobias Kapfer und Marcel Pangerl, die über 400 m nach 54,37 Sekunden bzw. 54,69 Sekunden auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel kamen.
Über 1.500 m liefen Marcel Pangerl als Zweiter 4:27,71 Minuten und Christian Teibrich als Dritter 4:31,69 Minuten.
Über 200 m erkämpfte sich Tobias Kapfer hinter Florian Hagen (Schweiz) in 24,19 Sekunden Rang zwei.
In der abschließenden Olympischen Staffel (800 m – 400 m – 200 m – 100 m), in der Christian Teibrich als 800-m-Startläufer auf 400-m-Mann Marcel Pangerl wechselte, belegte die DJK-Auswahl hinter der Schweiz I in 3:47,07 Minuten Platz Zwei vor der Schweiz II und der zweiten DJK-Staffel.

Nach Auswertung aller Ergebnisse holte sich das deutsche DJK-Team heuer sowohl bei den Damen als auch bei den Männern den Gesamtsieg.

Joshua Sperrle beim „Bad Gastein Ultraks“

LG-Langstreckler kämpft sich durch das Gasteiner Bergland-

LG Passau
Joshua Sperrle kurz nach dem Start in Bad Gastein

(KS.) Knapp 300 Läuferinnen und Läufer aus 15 Nationen gingen bei den ersten „Bad Gasteiner Ultraks“, einer Trail-Veranstaltung mit drei verschiedenen Strecken, an den Start; unter ihnen auch Joshua Sperrle von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

Joshua Sperrle hatte sich für die Mitteldistanz über 32 Kilometer entschieden, die von Bad Gastein zur Ahornhütte, dann hinunter ins Angertal, über die Schattbachalm zur Stubneralm und von dort zur Böckfeldalm und dann über das Dorf Böckstein zurück ins Ziel nach Bad Gastein führt.

Bei strahlendem Sonnenschein und blauen Himmel musste der 20jährige Student bereits auf den ersten fünf Kilometer 800 Höhenmeter bewältigen, was sich für einen „gelernten Bahnläufer“ nicht ganz so einfach darstellte.
Ab Kilometer Sechs begann er aber dann mit einer regelrechten Aufholjagd; kämpfte sich Platz für Platz nach vorne und erreichte letztlich ziemlich erschöpft aber glücklich nach 3:42:31 Stunden im Feld der arrivierten Bergfexe als ausgezeichneter Zehnter im Gesamtklassements das Ziel in Bad Gastein!

Giovani Gonzalez Popoca holt Bronze

„LG-Mexikaner“ mit klasse Marathon-Rennen-

LG Passau
iovani Gonzalez Popoca von der LG Passau holt Platz Drei beim Seenlandmarathon

(KS.) Mit einer klasse Leistung erkämpfte sich Giovani Gonzalez Popoca von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Platz Drei bei der siebten Auflage des „Nifco KTW Seenlandmarathons“, der größten Sportveranstaltung im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, bei der 2.300 Teilnehmer aus dem In- und Ausland am Start waren.

Das Organisationsteam des Seenlandmarathons hatte im 7.400-Einwohner-Markt Pleinfeld eine landschaftlich reizvolle Strecke rund um den „Großen Brombachsee“ mit Start und Ziel auf dem Pleinfelder Festplatz austrassiert, die von hunderten von Zuschauern gesäumt war.

Bei sonnigem Wetter und optimalen Lauftemperaturen gingen die Marathonteilnehmer auf ihre 42,195-km-Distanz; wobei Giovani Gonzalez Popoca, der erst kürzlich Bayerischer 100-km-Meister geworden war und den Seenlandmarathon nun „eher zum Auslaufen“ verwenden wollte, von Beginn an im Spitzenfeld mitlief.

Nach 2:43:23 Stunden lief der Mexikaner im Trikot der LG Passau hinter Kay-Uwe Müller (TSG Schwäbisch Hall) und Lokalmatador Kai Reißinger (M.O.N. Pleinfeld) als ausgezeichneter Dritter der Gesamtwertung über die Ziellinie.

LG-Ausdauerathleten mit guten Leistungen in Altötting

Katrin Bründl gewinnt 6-km-Rennen-

LG Passau
Ein Halbmarathon-Quintett der LG Passau mit (v.li.) Torsten Weinert, Renate Baumgartner, Markus Siegerstetter, Franz Keifenheim und Gerhard Bauer.

(KS.) Mit acht Läuferinnen und Läufern war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „26. Altöttinger OMV-Halbmarathon“ vertreten, der mit neuer Rekord-Teilnehmerzahl von 2.349 Aktiven glänzte, die bei kühlen Temperaturen um die 14 Grad auf Strecken zwischen 1.300 m und der Halbmarathon-Distanz von 21,1 Kilometern unterwegs waren.

LG Passau
In Erinnerung an Julia Viellehner.

 

Nach einem sehr emotionalen 1.600-m-Gedenklauf für die im Mai tödlich verunglückte Julia Viellehner ging`s für die Halbmarathonis auf die „asphaltarme“ flache Strecke, die zu 80 Prozent über Forstwege führte.

 

 

 

 

 

Schnellster LG`ler war Markus Siegerstetter, für den die Uhren nach 1:20:51 Stunden stehen blieben, was für ihn Rang 12 in der Gesamtwertung und Platz Fünf in der Männer-Klasse bedeutete.
In der Altersklasse (AK) M 45 belegte Alexander Wetzel mit seiner Endzeit von 1:54:24 Stunden Platz 66. Zweitschnellster LG`ler war Torsten Weinert, der nach 1:47:18 Stunden als 47. seiner AK M 50 über die Ziellinie lief.
Franz Keifenheim wurde mit 1:47:24 Stunden 13. in der AK M 60. Gerhard Bauer belegte in dieser AK 1:59:42 Stunden Rang 22.
Schnellste LG-Dame war Renate Baumgartner, für die 1:59:55 Stunden gestoppt wurden und die damit auf Rang 15 der AK W 50 rangiert. Xandra Wetzel benötigte 2:12:02 Stunden, was für sie Rang 28 bei den 45jährigen bedeutete.

LG Passau
Siegerin und Gewinnerin des Julia Viellehner-Gedächtnispokals Kathrin Bründl von der LG Passau    Foto: Kiefner

Nachdem alle Halbmarathon-Teilnehmer auf die Strecke geschickt worden waren, wurde das „Sprint-Rennen“ über sechs Kilometer gestartet, bei dem sich Kathrin Bründl mit einer couragierten Leistung nach  23:30 Minuten den Gesamtsieg bei den Damen vor Stefanie Stadler (LG Mettenheim) und Lokalmatadorin Hanna Bruckmayer (TV Altötting) sicherte.

Franz Prager schnellster 60jähriger auf dem Kaitersberg

LG Passau
Franz Prager, schnellster 60jähriger am Kaitersberg

(KS.) Als schnellster 60jähriger durfte sich Franz Prager von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „5. Internationalen Kaitersberglauf“ feiern lassen, bei dem über 300 Teilnehmer aus dem In- und Ausland in der oberpfälzer 7.140-Einwohner-Stadt Bad Kötzting am Start waren.

Unter dem Motto -frei nach Wolfgang Ambros- „Aufi muaß i“ starteten die Bergfexe auf dem Jahnplatz und mussten bis zum Ziel auf dem 999 m hohen Kreuzfelsen am Kaitersberg, direkt unterhalb des Gipfelkreuzes, eine höchst anspruchsvolle 7.000-m-Strecke mit einem Höhenunterschied von 609 m bewältigen.

Mit einer absolut klasse Leistung kämpfte sich Franz Prager den Berg hinauf und holte sich nach 41:41 Minuten als 12. der Gesamtwertung mit über 12 Minuten Vorsprung den Sieg bei den 60jährigen.

Mit ihrer Endzeit von 63:07 Minuten belegte Elena Lindt einen respektablen 13. Platz in der Frauen-Hauptklasse.