Silber für Weikl und Ammerl
-LG-Duo beim Unionlauf in Raab erfolgreich-

LG   Passau

(KS.) Jeweils mit Silber dekoriert kehrten Nicole Weikl und Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau vom zum sog. Grenzland-Laufcup zählenden  „8. Unionlauf“ aus der oberösterreichischen 2.300-Einwohner-Marktgemeinde Raab,  Bezirk Schärding, zurück.

Auf dem leicht welligen 1,5-km-Rundkurs, mit Start und Ziel auf der Raaber Marktstraße vor dem Gemeindeamt, der für den 7,5-km-Hauptlauf, fünfmal zu bewältigen war, lief Manfred Ammerl nach 28:41,6 Minuten als Neunter der Gesamtwertung und Zweiter seiner Altersklasse (AK) M 50 hinter Christian Summereder (LC MKW Hausruck) ins Ziel.

Nicole Weikl, die mit ihrer Endzeit von 33:17,2 Minuten als Gesamtvierte der Damenwertung registriert wurde, belegte in ihrer AK W 30 hinter Sabine Schnölzer (RSC Wolfsegg) ebenalls den Silberrang.

Ehepaar Schreindl mit Top-Leistungen
Susanne Schreindl mit neuer persönlicher Bestleistung auf der  Halbmarathon-Distanz.
Tobias schnellster Deutscher beim Marathon.

LG Passau
Das erfolgreiche Lauf-Ehepaar Susanne und Tobias Schreindl mit Trainer Günter Zahn.
Foto: LaufReport-Wilfried Raatz

(KS.) Mit absoluten Top-Leistungen glänzten Susanne Schreindl und Tobias Schreindl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des „EAM-Kassel-Marathon“, bei dem 8.500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf der Strecke waren. Von  knapp 60.000 Zuschauern auf der Strecke angefeuert und ein vollbesetztes „Auestadion“ beim Zielleinlauf sorgten für eine grandiose Atmosphäre.

Susanne Schreindl, die auf der Halbmarathon-Distanz an den Start ging, um einen letzten Test vor dem „GENERALI-München-Marathon“ am 14. Oktober, bei dem auch die Bayerischen Marathon-Meisterschaften ausgetragen werden, zu absolvieren.
Vom Start weg drückte Susanne aufs Tempo; lief zusammen mit der auf Sylt lebenden, aber für den PSV Grün-Weiß Kassel startenden Sandra Morchner und passierte die 10-km-Marke nach hervorragenden 36:30 Minuten. Bis Kilometer 20 wechselten sich beide jeweils in der Führungsarbeit ab, bis dann kurz vor dem Auestadion Sandra Horchner einen Zwischenspurt einlegte, den Susanne nicht mehr mitgehen konnte.
Mit einer um zwei Minuten auf 1:17:31 Stunden verbesserten neuen persönlichen Bestzeit lief Susanne Schreindl als ausgezeichnete Zweite und Siegerin der Frauen-Hauptklasse über die Ziellinie.
Wie Trainer Günter Zahn erklärte, dürfte mit dieser Leistung beim München-Marathon eine Zeit deutlich unter 2:50 Stunden im Bereich des Möglichen sein.

LG Passau
Foto: LaufReport-Wilfried Raatz

Tobias Schreindl war perfekt vorbereitet nach Kassel gekommen. Die speziellen Trainingseinheiten, wie lange Läufe bis 45 Kilometer, waren so gute wie nie zuvor absolviert und als Ziel war eine Zeit unter 2:30 Stunden anvisiert worden.
Nach dem Start legten die afrikanischen Topläufer ein „höllisches“ Tempo vor und Tobias Schreindl war somit von Beginn an nahezu auf sich allein gestellt.
Die Halbmarathon-Marke erreichte er auf Platz Sechs liegend mit 1:10 Stunden. Die steigenden Temperaturen um die 25 Grad und die nicht leicht zu laufende Strecke zwangen ihn dann, etwas Tempo herauszunehmen.
Trotzdem konnte er etwa bei Kilometer 30 den letztjährigen Sieger Zebedee Kiprono Chewepkwony aus Kenia und den Marokkaner Noureddine Mansoouri überholen und erreichte trotz krampfender rechter Wade nach 2:24:20 Stunden als Gesamtvierter und bester Deutscher das Ziel.

LG-Quartett beim Halbmarathon in Altötting

LG Passau
Franz Keifenheim

(KS.) Mit Franz Keifenheim, Gaby Kopfinger und Thomas Kopfinger sowie Kai Nickl war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „27. Altöttinger OMV-Halbmarathon“ vertreten, bei dem die Veranstalter heuer mit 2.387 Teilnehmern einen neuen Teilnehmerrekord ver-zeichneten.

Schnellster LG`ler war Franz Keifenheim, der mit seiner Endzeit von 1:43:54 Stunden als 11. seiner Altersklasse (AK) M  60 das Ziel erreichte.
Für Thomas Kopfinger blieben die Uhren nach 2:02:37 Stunden stehen, was Rang 76 seiner AK M 45 bedeutete. Ehefrau Gaby Kopfinger lief die 21,1 Kilometer in 2:11:31 Stunden und rangiert damit in ihrer AK W 45 auf Platz 30.
Kai Nickl erreichte nach 2:20:49 Stunden als 75. der AK M 55 das Ziel.

Franz Prager auch Bayerischer Berglaufmeister

LG Passau

(KS.) Nachdem er sich vor 14 Tagen in Sachsen-Anhalt den Deutschen Berglauftitel seiner Altersklasse (AK) M 60 geholt hatte, sicherte sich Franz Prager von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am letzten Wochenende auch die Bayerische Meisterschaft.

Bei diesen Bayerischen Titelkämpfen, die im Rahmen des „37. Hörnle Berglaufes“ in der 2.800-Einwohner-Gemeinde Kohlgrub, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, vom örtlichen Ski Club ausgerichtet wurden, hatten die über 130 Teilnehmer eine 7-km-Strecke mit 640 Höhenmetern mit Start in der Kohlgruber Ortsmitte neben der Dorfkirche und Ziel bei der Hörnle-Hütte auf 1.386 m zu bewältigen.

Franz Prager versuchte vom Start weg Tempo zu machen und seine Alterskonkurrenten auf Distanz zu halten; lief ein äußerst engagiertes Rennen und holte sich nach 39:03 Minuten, mit fast vier Minuten Vorsprung auf Otto Hörmann (LG Allgäu) und Jörg Sigler (SC Ainring), die Bayerische Meisterschaft seiner AK M 60.

Sabrina Prager gewinnt 

LG Passau
Erfolgreiches LG-Trio mit Sabrina Prager, Manfred Ammerl und Regina Löw

(KS.) Mit dem Trio Sabrina Prager, Regina Löw und Manfred Ammerl war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim zum grenzüberschreitenden Sparkassen-Landkreis-Cup gehörenden „4. Marktlauf“ in Perlesreut vertreten; holte drei Klassensiege und stellte mit Sabrina Pragerdie Gesamtsiegerin bei den Damen.

Auf der 6.300-m-Strecke am Sportgelände in Perlesereut lies Sabrina Prager„nichts anbrennen“ und holte sich nach 25:36 Minuten den Gesamtsieg bei den Damen vor Marion Krautloher (SVG Ruhstorf) und Maria Grabmeier (LG Wolfstein).  Zudem sicherte sie sich auch den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 30.
Regina Löw, für die 32:19 Minuten gestoppt wurden, sicherte sich den Sieg in der Frauenklasse.

Einmal mehr schnellster 50jähriger wurde Manfred Ammerl, der als Achter des Gesamteinlaufes nach 25:24 über die Ziellinie lief und in seiner AK M 50 Walter Dankesreiter (WSV Otterskirchen) und Oliver Moser (DJK-Laufwölfe Fürsteneck) auf die weiteren Plätze verwies.

Stephan Fruhmann erkämpft Silber in Dingolfing
-LG-Quartett beim Halbmarathon in Dingolfing-

LG Passau
Das erfolgreiche LG-Quartett (v. li.) Stephan Fruhmann, Sascha Jäger, Axel Brand und Thomas Kopfinger

(KS.) Mit einer eindrucksvollen Leistung erkämpfte sich Stephan Fruhmann von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Samstag, bei der 16. Ausgabe des „Dingolfinger Halbmarathons“, zu dem knapp 1.200 Läuferinnen und Läufer für Strecken zwischen 1.300 m und 21,1 Kilometern gemeldet hatten, Platz Zwei in der Gesamtwertung.

Bei spätsommerlichen Temperaturen lief Stephan Fruhmann auf dem flachen 5-km-Rundkurs, mit Start und Ziel am Dingolfinger Marienplatz, der u.a. auch durch das BMW-Werk 2.1 führte und viermal zu durchlaufen war, vom Start weg im Spitzenfeld; musste sich nach ausgezeichneten 1:15:24 Stunden als Zweiter des Gesamteinlaufes nur dem für die DJK Beucherling laufenden Belgier Yves Brack beugen und gewann seine Altersklasse (AK) M 35.

Der zweite LG-Halbmarathoni Axel Brand überquerte als 15. der Gesamtwertung nach 1:27:56 Stunden die Ziellinie und holte sich damit Platz Fünf in seiner AK M45.

Die beiden anderen LG-Langstreckler Sascha Jäger und Thomas Kopfinger hatten sich für die 10,5-Kilometer-Distanz des Volkslaufes entschieden.
38:31 Minuten bedeuteten für Sascha Jäger hinter Florian Zimmermann vom FTSV Straubing Platz Zwei der Gesamtwertung und den Sieg in seiner AK M 45.
Für Thomas Kopfinger blieben die Uhren nach 47:18 Minuten stehen, was für ihn Rang Fünf der AK M 45 bedeutete.

Alex Sellner bester Deutscher
-LG-Langstreckler mit klasse Leistung beim „17. Wallersee Halbmarathon“-

LG Passau
Mit Topleistung als bester Deutscher auf das Stockerl Alex Sellner von der LG Passau

(KS.) Als letzten Test vor dem am 23. September stattfindenden „Nifco KTW Seenlandmarathon“ im mittelfränkischen Pleinfeld am Brombachsee und als Vorbereitung auf den „50-km-Sparkassen-Alb-Marathon“ Ende Oktober in Schwäbisch Gmünd startete Alex Sellner von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Wochenende beim „17. Wallersee Halbmarathon“ im österreichischen Seekirchen im Bundesland Salzburg.

Der Deutsche 50-km-Mannschaftsmeister lief auf der selektiven 21,1-km-Strecke rund um den Wallersee mit Start und Ziel an der Sportmittelschule Seekirchen ein äußerst couragiertes Rennen und musste sich nach 1:19:25 Stunden als bester Deutscher und Gesamtdritter nur den beiden österreichischen Spitzenläufern Robert Gruber (Bjaks Running Team Austria) und Andreas Stöckl (SC Leogang) geschlagen geben.

Giovani Gonzalez Popoca holt WM-Bronze!
-LG-Langstreckler bei der 100-km-WM-

 LG Passau

(KS.) Giovani Gonzalez Popoca von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau holte sich bei der 100-km-Weltmeisterschaft mit der Deutschen Mannschaft die Bronzemedaille.

Der gebürtige Mexikaner, der in Augsburg verheiratet ist, dort arbeitet und seit kurzem die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, war aufgrund seiner Leistungen vom deutschen Verband für die WM nominiert worden, die in der kroatischen Gemeinde Sveti Marin na Muri (zu Deutsch: Sankt Martin an der Mur) an der Grenze zu Slowenien über die Bühne ging und bei der über 250 Teilnehmer aus 42 Nationen am Start waren.

Auf dem profilierten 7,5-Kilometer-Rundkurs war der Bayerische 100-km-Meister bis Kilometer 71 im voll „Fahrplan“ für eine Zeit unter sieben Stunden; bekam dann aber massive Knieprobleme, kämpfte sich die letzten 29 Kilometer über die Strecke und kam nach 7:31:32 Stunden als 41. des Gesamteinlaufs ins Ziel.

Mit der deutschen Auswahl gewann er hinter den Teams aus Japan und Südafrika die Bronzemedaille.

Giovani Gonzalez Popoca, ist der achte Athlet der Leichtathletik-Gemeinschaft Passau im Deutschen Nationaltrikot.
Er hat sich eingereiht in die Galerie von

Ronny Moriabadi; Claudia Ender; Alfred Hufnagl; Sebastian Weichelt; SabrinaPrager; Julia Viellehner +; Marco Bscheidl.

Herzlichen Glückwunsch!

“Family Kopfinger on Tour”

(fa) In Aidenbach wurde zum ersten Mal ein Lauf-Event ausgetragen, bei dem auch die LG Passau vertreten war. Strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen sorgten für ideale äußere Laufbedingungen.

Franz Keifenheim wurde in seiner Altersklasse W60 Sieger. Er benötigte für die 7000m 35;40 Minuten.

Der jüngste LG-Teilnehmer der LG Tim Kopfinger konnte sich auf der 300m-Strecke mit 1:09 Minuten den Sieg sichern.
Mutter Gaby Kopfinger beendete die Langstrecke mit einer Zeit von 44:17 Min und einem 5. Platz in ihrer Altersklasse W45. Vater Thomas Kopfinger finishte auf Rang vier (AK M45) mit einer Zeit von 39:11 Min.

Ehepaar Susanne und Tobias Schreindl „pulverisiert“ Streckenrekorde
– LG Passau mit Großaufgebot beim „13. Zwei-Brückenlauf –

LG Passau
Ein Teil des LG-Großaufgebots mit (v.li.:) Jasmin Niederhofer, Jana und Lena Absmeier, Daniela Baisch, Nicole Weikl, Manfred Ammerl, Alex Brand, Tobias und Susanne Schreindl, Sascha Jäger und Stephan Fruhmann.

(KS.) Mit absolut  klasse Leistungen glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 13. Ausgabe des zum sog. Grenzland-Laufcup zählenden Wernsteiner „Zwei-Brückenlaufes“, bei dem knapp 800 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 400 m und 13,4 Kilometer am Start waren.

So „pulverisierte“ Susanne Schreindl den Streckenrekord bei den Damen und Ehemann Tobias Schreindl lief tollen neuen Rekord bei den Herren.

Bei dieser Traditionsveranstaltung der Union Wernstein und des SV Neukirchen/Inn, die bei spätsommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging, holte sich der jüngste LG`ler, der 10-jährige Moritz Storch in 2:49 Minuten Platz Zwei über 800 m und die Silbermedaille in seiner Schülerklasse.

Ebenfalls Silber gab es für seinen Bruder Jonas Storch, der bei den 12jährigen die 1.500 m in 5:31 Minuten bewältigte.

Im Hauptlauf über 13,4 Kilometer lieferte Susanne Schreindl, die Bayerische 5.000-m-Meisterin, eine Top-Leistung ab; verbesserte den bisherigen Streckenrekord um über eine Minute auf 48:51 Minuten und holte sich damit den Gesamtsieg bei den Damen vor den beiden Österreicherinnen Jasmin Zweimüller (LAG-Genböckhaus-Ried) und Christina Oberndorfer (LG Innviertel).

Als Vierte des Gesamteinlaufes und schnellste Jugendliche kam Lena Absmeier nach 56:35 Minuten ins Ziel. Ihre Schwester Jana Absmeier, für die 1:01,32 Minuten gestoppt wurden, lief als Gesamt-Siebte über die Ziellinie und holte sich in der Allgemeinen Damenklasse die Bronzemedaille.

Mit einer Endzeit von 1:04,41 Minuten wurde Jasmin Niederhof in ihrer Altersklasse (AK) W 30 Zweite. Nicole Weiklbelegte in 1:05,08 Minuten Rang Vier bei den 30jährigen.

Für Daniela Baisch, die nach 1:18,34 Minuten ins Ziel kam, holte sich in ihrer AK W 45 Platz Drei und die Bronzemedaille.

Renate Baumgartner lief nach 1:19,46 Minuten als 13. ihrer AK W 50 über die Ziellinie.

Den aus dem Jahr 2006 stammenden Streckenrekord bei den Männern verbesserte Tobias Schreindl, heuer u.a. Fünfter der Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, um nahezu zwei Minuten auf jetzt 42:47 Minuten.

Stephan Fruhmann, der ebenfalls vom Start weg „Gas“ gab und nach 47:05 Minuten als Dritter des Gesamteinlaufs ins Ziel kam, holte sich den Sieg in seiner AK M 35.

Für Wolfgang Storch, dessen beide Söhne in ihren Schülerklassen jeweils Silber erkämpft hatten, blieben die Uhren nach 1:04,49 Minuten stehen, was für ihn Rang 13 in der AK M 40 bedeutete.

Schnellster 45jähriger war mit seiner Endzeit von 49:40 Minuten Sascha Jäger, der als Gesamtelfter die Ziellinie überquerte.  In der gleichen Altersklasse belegte Axel Brand in 53:22 Minuten Rang Vier.

Nach 54:19 Minuten kam Manfred Ammerl als Fünfter seiner AK M 50 ins Ziel. Peter Weigl, der erstmals unter Wettkampfbedingungen unterwegs war und 1:15,12 Minuten lief, rangiert in dieser Altersklasse auf Platz 29.

Mit einer Endzeit von 1:07,55 Minuten scheint Georg Eibl in seiner AK M 60 als Neunter auf.