Zehn Tage vor seinem 85. Geburtstag hat uns Dr. Heinrich Moser völlig unerwartet verlassen.

LG Passau
Dr. med. Heinrich Moser
*17. 12. 1933
+ 07.12. 2018

 

 

 

Unser Stammverein TV Passau 1862 verliert ein Mitglied, welches dem Verein in über 72 Jahren (Eintritt 1946) die Treue gehalten hat und gleichzeitig auch ein “Ältestenrat-Mitglied”, welches nach der Vereinssatzung dem Vorstand und dem Turnrat beratend zur Seite steht, wenn es sich um Entscheidungen handelt, die für den Verein von grundsätzlicher Bedeutung sind.

Wir Leichtathleten müssen uns von einem Förderer verabschieden, der auch im hohen Alter noch der Leichtathletik zugetan war und reges Interesse für diese Sportart zeigte.

Mir war es dabei vergönnt, ihn sowohl als Patient, als auch als langjährigen Sportkameraden zu erleben. In seinen jüngeren Jahren gemeinsam mit ihm in Leichtathletik – Mannschaften und Staffeln zu starten.

Heini, wie wir ihn in Sportkreisen riefen, sammelte seine ersten Leichtathletik-Sporen, bedingt durch sein Studium, bei 1860 München. Mittelstrecke war sein Metier. Speziell die zwei Stadionrunden, die 800m-Strecke. Das Jahr 1955 signalisierte seinen Leistungshöhepunkt. Hier errang er den berühmten und begehrten Hans Braun Preis über 800m. Seine Bestzeit über diese Strecke fixierte er bei 1:51,9 Minuten. Dabei gibt es zu bedenken, dass dies immer noch der Zeitraum war, in dem es keine leistungsfördernden Kunstoffbahnen gab. Diese Bestzeit blieb fast 25Jahre auch niederbayerischer Rekord. Im Jahr 1955 war er zudem Studentenweltmeister mit der deutschen Mannschaft in der “Akademischen-Staffel”.

1954 und 1955 war er auf der 400m-Strecke deutscher Hochschulmeister mit einer Bestzeit von 49,7 Sekunden.

1960 kam er als Arzt nach Passau. Zunächst praktizierte er in der Hellge -Klinik und ab 1961 im Städt. Krankenhaus. 1969 eröffnete er in der Ilzstadt eine eigene Praxis. In der Jahnstraße setze er sich selbst sein Denkmal. Wohnhaus, direkt angrenzend an die Liegenschaft des TV Passau und versehen mit direktem Zugang zur Laufbahn. Bei diesen Voraussetzungen war es auch nicht verwunderlich, dass er den Weg von seiner Wohnung zur Praxis, fast 50 Jahre zu Fuß zurücklegte.

Von 1968 bis 1972 gehörte er dem Stadtrat an.

Seinen vier Kindern, Katrin, Evi, Heiner und Uli vererbte er das Leichtathletik – Gen. Alle trugen das Vereinsdress der LG Passau. Seine Enkelkinder begleitete und begutachtete er  zumindest bei Veranstaltungen vor Ort.
Von seinem Logenplatz, dem Vorgarten seines Wohnhauses aus, beobachtete er das Treiben beim Freitagtraining. Vor allem die Rundenläufer begutachtet er im Hinblick auf seine Spezial – Disziplinen. Durch den Gartenzaun hindurch diskutierten wir dann ausführlich das eine oder andere Sport- bzw. Spezialthema.
Vor allem die Leistungen unsere derzeitigen Top-Läufer über die Mittel- und Langstrecke verfolgte er akribisch. Sogar unseren früheren 800m – Mann,  Johannes Schuster, hatte er immer noch auf dem Radar.
Auch keiner meiner Praxisbesuche beschränkte sich auf rein medizinische Diagnosen. Sport im allgemeinen und Leichtathletik im besonderen waren stets ein umfangreiches  Gesprächsthema.
Privat war auch Schafkopf noch ein Thema. Die “Dienstag-Runde” setzte sich aus ehemaligen Leichtathleten zusammen. Einer von ihnen berichtete, dass er ihm noch in der letzten Woche “Kontra” gegeben hatte.
Auf dem Immobiliensektor war Heini ein Fachmann. So war es nicht verwunderlich, dass wir uns viel über den Erweiterungsbau der Jahnturnhalle austauschten. Eine Maßnahme, dessen Vollendung und Begutachtung ihm jetzt leider nicht mehr vergönnt war.
Bei einem anderen Projekt hat er der Leichtathletik Gemeinschaft Passau einen unschätzbaren Dienst erwiesen. Als wir am 23. Juli 2016, anlässlich der Sturzflut des Haibach, im gleichnamigen Ortsteil, unseren Vereinsbus nebst Carport verloren, war es Heini, der uns auf seinem Grundstück die Errichtung eine hochwassersicheren Carport, uneigennützig ermöglichte.
Heute gilt es nun Abschied zu nehmen, von einem Mediziner, der sich keinen Ruhestand gönnte und buchstäblich bis zu seinem Lebensende der Allgemeinheit zur Verfügung stand.
Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen, mit dem Trost, dass sie in ihrem Schmerz und ihrer Trauer nicht alleine sind.

Wir werden unserem Heini stets ein dankbares und ehrendes Gedenken bewahren.

Peter Fahrnholz

(Einige Passagen sind dem Festvortrag von Alois Feuerer, anlässlich des 80. Geburtstages von Dr. Heinrich Moser, entnommen).

(fa) Traditionsgemäß besuchte der Nikolaus mit Krampus  auch in diesem Jahr wieder den Leichtathletik –  Nachwuchs der LG Passau in der Jahnturnhalle.

LG Passau

Er überzeugte sich vom Leistungsstand und war voll des Lobes so dass Knecht Ruprecht mit seiner Rute nicht eingreifen musste.

LG Passau

Ein gemeinsames Bild mit Nikolaus und Übungsleitern beendete den Besuch.

Jana Vogel und Thomas Bscheidl in Arnstorf erfolgreich

-Felix Wagner holt Silber auf der Langstrecke-

LG Passau
Tagesschnellste Dame in Arnstorf, Jana Vogel von der LG Passau

(KS.) Jana Vogel und Thomas Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau vergoldeten ihre Teilnahme bei der 41. Ausgabe des „Arnstorfer Nikolaus Waldlaufes“ und holten sich den Sieg über 5.000 m.

Felix Wagner erkämpfte sich Silber auf der Männer-Langstrecke.
Knapp 200 Teilnehmer, unter ihnen vier LG`ler, gingen bei dieser Traditionsveranstaltung des LAC Arnstorf 1978 an den Start, bei der im Waldgebiet von Stelzenöd auf einem selek-tiven Kurs Strecken zwischen 300 und 9.000 m zu bewältigen waren.

Über 5.000 m der Frauen holte sich Jana Vogel nach 22:02 Minuten den Gesamtsieg vor Maria Grabmaier (LG Wolfstein) und Bettina Paternoster (SVG Ruhstorf) und durfte sich zudem über den Gewinn der Frauenklasse W 20 freuen.

Trial-Spezialist Thomas Bscheidlsicherte sich auf der Männer-Mittelstrecke über 5.000 m den Sieg vor Lukas Eikmeyer (TSV 1883 Bogen) und Horst Grabmeier (LG Wolfstein).

LG Passau
Felix Wagner Zweiter auf der Männer-Langstrecke

Auf der Männer-Langstrecke, wo 9.000 m zu laufen waren, musste sich Felix Wagner nach 37:27 Minuten Michael Gerl (TG Vilshofen) beugen. Platz Drei ging an Lokalmatador Markus Bauer (LAC Arnstorf 1978).
LG-Oldie Gerhard Bauer lief nach 9.000 m und 56:23 Minuten hinter dem Simbacher  Georg Altmann als Zweiter der Altersklasse M 60 über die Ziellinie.

Sehr gute LG-Leistungen beim Nikolaus-Cross in Regensburg

-Anna Drexler gewinnt U18 – Susanne Schreindl Zweite im Frauen-Eliterennen-

(KS.) Mit sehr guten Ergebnissen konnten die Ausdauerläufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des traditionellen „Inter-sport-Tahedl-Nikolauslaufes“ der LG Telis Finanz Regensburg aufwarten.

Knapp 600 Teilnehmer aus 107 Vereinen hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, bei der am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem flachen Parcours mi vielen Parkwegen eine 1,66 km lange Runde austrassiert war, der je nach Wettbewerb bis zu sechsmal zu durchlaufen war.

LG Passau
Anna Drexler Siegerin der Weiblichen Jugend U 18                                                              Foto: Göstl

Bei heftigem Regen und eiskaltem Wind erkämpfte sich Anna Drexlerüber 5 Kilometer der Weiblichen Jugend U 18 in 21:00 Minuten den Sieg vor Theresa Krausecker (LG Region Landshut) und Lydia Florschütz (1. FC Passau).

LG Passau
Susanne Schreindl wird Zweite bei den Frauen

Über 5 Kilometer der Frauen musste sich Susanne Schreindlnach 17:51 Minuten nur der Lokalmatadorin und Cross-EM-Starterin Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Platz Drei holte Lisa Fuchs (SSV Ulm 1846).

Im Männer-Rennen über 5 Kilometer, das Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) für sich entschied, kam Markus Weinert, der noch der Männlichen Jugend U 20 angehört, nach 17:37 Minuten als 16. ins Ziel.

Auf der 10-km-Distanz der Männer die von Dominik Notz (LG Telis Finanz Regensburg) vor seinen zwei Mannschaftskameraden Tim Ramdane Cherif und Moritz Beinlich gewonnen wurde, lief Marathon-Spezialist Tobias Schreindlnach 31:14 Minuten als Vierter nur äußerst knapp am Stockerl vorbei.
Maxim Fuchs, der aktuelle Bayerische Marathonmeister, wurde mit seiner Endzeit von 34:08 Minuten als 17. registriert.

LG Passau
Erfolgreich über 10 Kilometer der Männer – Tobias Schreindl (re.) und Maxim Fuchs.

LG Passau mit sehr guten Ergebnissen

-Tim Kopfinger und Franz Keifenheim gewinnen ihre Altersklassen-

LG Passau

Die BLV Kreisvorsitzende und stellvertretende Vorsitzender der LG Passau, Centa Hollweck (1. v. li.), mit einem Großteil der geehrten LG-Ausdauerathleten (v. li.) Axel Brand, Franz Keifenheim, Georg Eibl, Gabi, Tim und Thomas Kopfinger sowie Manfred Ammerl.

(KS.) Mit sehr guten Ergebnissen und einer Vielzahl von Stockerlplätzen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der Siegerehrung des diesjährigen „Sparkassen- und Landkreis-Laufcups“, die im Anschluss an den „36. Freudenseelauf“ in Hauzenberg über die Bühne ging.

Schüler M 6:  

  1. Tim Kopfinger

AK M 45:      

  1. Axel Brand
  2. Thomas Kopfinger
  3. Sascha Jäger

AK M 50:

  1. Manfred Ammerl

AK M 60:

1.Franz Keifenheim

  1. Georg Eibl
  2. Gerhard Bauer

AK W 20:

  1. Eva Schultz

AK W 30:      

  1. Jasmin Niederhofer

AK W 45:      

  1. Gabi Kopfinger

In der Vereinswertung belegte die LG Passau Rang Vier; in der sog. Teamwertung die Plätze Drei (Axel Brand, Manfred Ammerl und Franz Keifenheim) und Vier (Thomas Kopfinger, Sascha Jäger und Georg Eibl).

LG`ler mit sehr guten Leistungen beim „Olympia-Alm-Cross“.

– Lisa Fraunhofer gewinnt Frauen-Rennen –

(KS.) Mit sehr guten Ergebnissen und Leistungen feierten die vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierten Mittel- und Langstreckler der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der fünften Ausgabe des Münchner „Olympia-Alm-Crosslaufes“ einen erfolgreichen Einstieg in die Cross-Saison.
Die Verantwortlichen des Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. und des Leichtathletik Bezirks Oberbayern hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen Rundkurs von ca. 1100 m austrassiert, auf dem bei sonnigen Verhältnissen zwischen 600 und 8.800 m zu bewältigen waren.

LG Passau
Lea Gahbauer
Foto. Bayerische Laufzeitung

Erstmals bei einem großen Crosslauf am Start lieferten die 13jährige Lea Gahbauer und der 15jährige Felix Proschek ein couragiertes Rennen. Lea Gahbauerwurde über 2.200 m der Schülerinnen U 14 in 9:13 Minuten ausgezeichnete Sechste.

LG Passau
Felix Proscheck
Bild: Bayerische Laufzeitung

Felix Proschek lief im Rennen der Männlichen Schüler U 16 nach 8:21 Minuten als Siebter über die Ziellinie.

LG Passau
Anna Drexler
Foto: Bayerische Laufzeitung

Nicht ganz zufrieden zeigte sich Anna Drexler, die über 2.200 m der Weiblichen Jugend U 18 in der ersten Runde in der Spitzengruppe mitlaufen konnte; dann aber aufgrund muskulärer Probleme das Tempo herausnehmen musste und nach 8:51 Minute als Fünfte die Ziellinie überquerte.

LG Passau
Markus Weinert
Foto: Bayerische Laufzeitung

Über 3.300 m der Männlichen Jugend U 20, die von Moritz Horn (LG Chiemgau Süd) gewonnen wurde, musste Mittelstreckler Markus Weinert nach etwa 2.000 m seinem Anfangstempo mit dem er im Spitzenfeld mithielt etwas Tribut zollen und landete nach 11:56 Minuten auf dem undankbaren vierten Platz.

LG Passau
Die Siegerin bei den Frauen Lisa Fraunhofer

Ebenfalls erstmals beim derartigen Cross-Event am Start, lieferte Lisa Fraunhofer über 3.300 m der Frauen von Beginn an ein Top-Rennen und holte sich nach 13:33 Minuten den Sieg vor der für den MRRC München startenden Britin Olivia Wilson und der zweiten Lokalmatadorin Christine Ogriseg.

LG Passau
Tobias Schreindl (32)
Foto: Bayerische Laufzeitung

Für den Marathon-Spezialisten Tobias Schreindl war der Olympia-Alm-Crosslauf der erste Cross-Wettkampf seit den Deutschen Cross-Titelkämpfen im März, wo er Vierter geworden war. Im hervorragend besetzten sog. TOP-Lauf über 6.600 m ging vom Start weg „die Post ab“ und Tobias Schreindl fand sich nach knapp 1.000 m auf Rang 15. Ab Runde zwei startete er dann seine Aufholjagd, konnte sich von Runde zu Runde nach vorne arbeiten, war letztlich nach 20:33 Minuten als ausgezeichneter Fünfter im Ziel und zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Einstieg in die neue Cross-Saison.

LG Passau

Das erfolgreiche LG-Sextett (v.li.) Lea Gahbauer, Felix Proschek, Lisa Fraunhofer, Anna Drexler, Markus Weinert und Tobias Schreindl

Tobias Schreindl und Thomas Bscheidl holen Doppelsieg

– Erfolgreiches LG-Team beim „21. Therme-Geinberg-Lauf”  –

LG Passau
Das erfolgreiche LG-Team mit (v. li.) Kathrin Bründl, Axel Brand, Thomas Kopfinger, Thomas Bscheidl, Gaby und Tim Kopfinger, Sascha Jäger, Tobias Schreindl, Franz Keifenheim, Georg Eibl und Manfred Ammerl

(KS.) Bei der 21. Ausgabe des „Therme-Geinberg-Laufes“, bei dem knapp 700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland in der oberösterreichischen 1.400-Einwohner-Gemeinde Geinberg im Bezirk Ried im Innkreis am Start waren, sicherten sich Tobias Schreindl und Thomas Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die Gesamtsiege über 10.000m bzw. 5.300 m.

Die verantwortlichen Ausrichter dieses Traditionslaufes, der als vorletzter Lauf der sog.“Inn-viertel-läuft“-Laufserie und des „Grenzland-Laufcups“ über die Bühne ging, hatten einen profilierten Rundkurs mit einigen Steigungen austrassiert, auf dem je nach Altersklasse Strecken zwischen 580 und 10.000 m zu bewältigen waren.

Den Gesamtsieg im Hauptlauf über 10.000 m holte sich in souveräner Manier der mehrfache bayerische Meister und deutsche Marathonmeister von 2014 Tobias Schreindl, der mit seiner ausgezeichneten Endzeit von 32:38 Minuten Lokalmatador Marcus Reischauer (Therme Geinberg) und Christian Doppler (LC MKW Hausruck) auf die weiteren Plätze verwies und sich zudem auch den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 30 sicherte.

Sascha Jäger, Sechster des Gesamteinlaufs, gewann in 36:37 Minuten seine AK M 45 vor Karl Wimmer (ATSV Braunau Triathlon) und Helmut Knuff (DJK Pörndorf)!

Mit seiner Endzeit von 39:10 Minuten belegte Axel Brand in dieser AK Rang Sechs. Thomas Kopfinger, für den die Uhren nach 54:17 Minuten stehen blieben, rundete das Ergebnis in dieser AK mit Platz 32 ab.

Nach 39:58 Minuten lief Manfred Ammerl als Vierter der AK M 50 über die Ziellinie.

Mit 49:46 bzw. 50:49 Minuten wurden Franz Keifenheim und Georg Eibl als neunte und 11. der AK M 60 registriert.

In 18:53 Minuten erkämpfte sich Trial-Spezialist Thomas Bscheidl den Sieg auf der 5.300-m-Distanz vor Philipp Starkmann (URC Ried) und Marco Schmeizl (Nordicfreunde Hauzenberg).

Kathrin Bründl, die Gesamtfünfte der Frauenwertung über die 5.300 m, gewann ihre AK W 35 in 22:43 Minuten vor Hannelore Truttenberger (LC Geinberg) und Sandra Fenzl (RK Jul-bach).  Gaby Kopfinger, die 29:47 Minuten lief, wurde in ihrer AK W 45 Vierte.

Der jüngste LG-Starter, der siebenjährige Tim Kopfinger belegte in der Schülerwertung über 580 m in 2:58 Minuten Rang 11.

LG Passau

(fa) Unter diesem Motto traf sich eine stattliche Anzahl von LG-Mitgliedern im Passauer “Padu” in der Innstraße. Freilich darf man das mit den “Lauf-Rentnern” nicht ganz so eng sehen, da ja auch Teilnehmer erschienen, die sehr wohl noch ihre Laufschuhe regelmäßig schnüren und in den diversen Ergebnislisten ihr Duftnoten hinterlassen.

Aber 17 Teilnehmer fanden sich zu diesem Treffen ein. Erneut ein Beweis, dass sich das Wort Gemeinschaft bei der LG Passau auch in die Tat umsetzt.

LG Passau

Wer erinnert sich noch?

So war es nicht verwunderlich, dass sich ein reger Gedankenaustausch, verbunden mit früheren sportlichen Impressionen entwickelte. Die eine oder den anderen hat man doch schon einige Jahre nicht mehr gesehen. So war auch ein Austausch über die beruflichen Gegebenheiten nicht uninteressant.

Dass man auch heute noch “zuschlagen” kann, dafür sorgte die Speiskarte.

Ein großer Dank gebührt Wolfgang Brandl, der die Idee zu diesem Treffen hatte und für die Organisation verantwortlich zeichnete.

Seit vierzig Jahren Vorstandsarbeit.

LG Passau

Die LG-Vorstandschaft 1978 (v.li.) Lothar Wagner, Peter Fahrnholz   und Siegfried Kapfer.

Sein 40jähriges Jubiläum als stellvertretender Vorsitzender und sportlicher Leiter der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau konnte kürzlich der Passauer Stadtrat und Fraktionsvorsitzende der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Passau Siegfried Kapfer feiern.

Im Oktober 1978 hatte sich der damals 22jährige Leichtathlet, der Ende der 1970er und bis Mitte der 1980er Jahre zu Niederbayerns schnellsten Sprintern gehörte, auf Bitten des LG-Führungsduos Peter Fahrnholz und Lothar Wagner bereit erklärt in der Vorstandschaft der LG Passau mit zu arbeiten.

LG Passau

Siegfried Kapfer mit Sohn Tobias bei den Südbayerischen  Hallenmeisterschaften in München.

Seitdem zeichnet er u.a. als Trainer, Organisator und Verantwortlicher der jährlichen Nachwuchs-Trainingslager, Mitverantwortlicher der jährlichen Sportveranstaltungen sowie für die Aus- und Fortbildung der LG-Kampfrichter verantwortlich.

-LG-Nachwuchs im Bayerischen Wald-

LG Passau

Unter der Leitung des Passauer Stadtrats Siegfried Kapfer( vorne 1.v. re.), dem sportlichen Leiter der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den Ablauf verantwortlich zeichnete, verbrachten 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der LG Passau bei optimalem Herbstwetter ihren bereits traditionellen „Start ins Wintertraining“ mit einem Wochenende im Schullandheim Habischried bei Bodenmais, bei dem neben den Trainingseinheiten, die Siegfried Kapfer zusammen mit den Trainern Tobias Kapfer, Bernhard Stümpfl und Christian Teibrich u.a. im „Bayerwald-Stadion“ in Regen durchführte, vor allem auch das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund stand.