LG`ler mit sehr guten Leistungen beim „Olympia-Alm-Cross“.

– Lisa Fraunhofer gewinnt Frauen-Rennen –

(KS.) Mit sehr guten Ergebnissen und Leistungen feierten die vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierten Mittel- und Langstreckler der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der fünften Ausgabe des Münchner „Olympia-Alm-Crosslaufes“ einen erfolgreichen Einstieg in die Cross-Saison.
Die Verantwortlichen des Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. und des Leichtathletik Bezirks Oberbayern hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen Rundkurs von ca. 1100 m austrassiert, auf dem bei sonnigen Verhältnissen zwischen 600 und 8.800 m zu bewältigen waren.

LG Passau
Lea Gahbauer
Foto. Bayerische Laufzeitung

Erstmals bei einem großen Crosslauf am Start lieferten die 13jährige Lea Gahbauer und der 15jährige Felix Proschek ein couragiertes Rennen. Lea Gahbauerwurde über 2.200 m der Schülerinnen U 14 in 9:13 Minuten ausgezeichnete Sechste.

LG Passau
Felix Proscheck
Bild: Bayerische Laufzeitung

Felix Proschek lief im Rennen der Männlichen Schüler U 16 nach 8:21 Minuten als Siebter über die Ziellinie.

LG Passau
Anna Drexler
Foto: Bayerische Laufzeitung

Nicht ganz zufrieden zeigte sich Anna Drexler, die über 2.200 m der Weiblichen Jugend U 18 in der ersten Runde in der Spitzengruppe mitlaufen konnte; dann aber aufgrund muskulärer Probleme das Tempo herausnehmen musste und nach 8:51 Minute als Fünfte die Ziellinie überquerte.

LG Passau
Markus Weinert
Foto: Bayerische Laufzeitung

Über 3.300 m der Männlichen Jugend U 20, die von Moritz Horn (LG Chiemgau Süd) gewonnen wurde, musste Mittelstreckler Markus Weinert nach etwa 2.000 m seinem Anfangstempo mit dem er im Spitzenfeld mithielt etwas Tribut zollen und landete nach 11:56 Minuten auf dem undankbaren vierten Platz.

LG Passau
Die Siegerin bei den Frauen Lisa Fraunhofer

Ebenfalls erstmals beim derartigen Cross-Event am Start, lieferte Lisa Fraunhofer über 3.300 m der Frauen von Beginn an ein Top-Rennen und holte sich nach 13:33 Minuten den Sieg vor der für den MRRC München startenden Britin Olivia Wilson und der zweiten Lokalmatadorin Christine Ogriseg.

LG Passau
Tobias Schreindl (32)
Foto: Bayerische Laufzeitung

Für den Marathon-Spezialisten Tobias Schreindl war der Olympia-Alm-Crosslauf der erste Cross-Wettkampf seit den Deutschen Cross-Titelkämpfen im März, wo er Vierter geworden war. Im hervorragend besetzten sog. TOP-Lauf über 6.600 m ging vom Start weg „die Post ab“ und Tobias Schreindl fand sich nach knapp 1.000 m auf Rang 15. Ab Runde zwei startete er dann seine Aufholjagd, konnte sich von Runde zu Runde nach vorne arbeiten, war letztlich nach 20:33 Minuten als ausgezeichneter Fünfter im Ziel und zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Einstieg in die neue Cross-Saison.

LG Passau

Das erfolgreiche LG-Sextett (v.li.) Lea Gahbauer, Felix Proschek, Lisa Fraunhofer, Anna Drexler, Markus Weinert und Tobias Schreindl

Tobias Schreindl und Thomas Bscheidl holen Doppelsieg

– Erfolgreiches LG-Team beim „21. Therme-Geinberg-Lauf”  –

LG Passau
Das erfolgreiche LG-Team mit (v. li.) Kathrin Bründl, Axel Brand, Thomas Kopfinger, Thomas Bscheidl, Gaby und Tim Kopfinger, Sascha Jäger, Tobias Schreindl, Franz Keifenheim, Georg Eibl und Manfred Ammerl

(KS.) Bei der 21. Ausgabe des „Therme-Geinberg-Laufes“, bei dem knapp 700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland in der oberösterreichischen 1.400-Einwohner-Gemeinde Geinberg im Bezirk Ried im Innkreis am Start waren, sicherten sich Tobias Schreindl und Thomas Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die Gesamtsiege über 10.000m bzw. 5.300 m.

Die verantwortlichen Ausrichter dieses Traditionslaufes, der als vorletzter Lauf der sog.“Inn-viertel-läuft“-Laufserie und des „Grenzland-Laufcups“ über die Bühne ging, hatten einen profilierten Rundkurs mit einigen Steigungen austrassiert, auf dem je nach Altersklasse Strecken zwischen 580 und 10.000 m zu bewältigen waren.

Den Gesamtsieg im Hauptlauf über 10.000 m holte sich in souveräner Manier der mehrfache bayerische Meister und deutsche Marathonmeister von 2014 Tobias Schreindl, der mit seiner ausgezeichneten Endzeit von 32:38 Minuten Lokalmatador Marcus Reischauer (Therme Geinberg) und Christian Doppler (LC MKW Hausruck) auf die weiteren Plätze verwies und sich zudem auch den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 30 sicherte.

Sascha Jäger, Sechster des Gesamteinlaufs, gewann in 36:37 Minuten seine AK M 45 vor Karl Wimmer (ATSV Braunau Triathlon) und Helmut Knuff (DJK Pörndorf)!

Mit seiner Endzeit von 39:10 Minuten belegte Axel Brand in dieser AK Rang Sechs. Thomas Kopfinger, für den die Uhren nach 54:17 Minuten stehen blieben, rundete das Ergebnis in dieser AK mit Platz 32 ab.

Nach 39:58 Minuten lief Manfred Ammerl als Vierter der AK M 50 über die Ziellinie.

Mit 49:46 bzw. 50:49 Minuten wurden Franz Keifenheim und Georg Eibl als neunte und 11. der AK M 60 registriert.

In 18:53 Minuten erkämpfte sich Trial-Spezialist Thomas Bscheidl den Sieg auf der 5.300-m-Distanz vor Philipp Starkmann (URC Ried) und Marco Schmeizl (Nordicfreunde Hauzenberg).

Kathrin Bründl, die Gesamtfünfte der Frauenwertung über die 5.300 m, gewann ihre AK W 35 in 22:43 Minuten vor Hannelore Truttenberger (LC Geinberg) und Sandra Fenzl (RK Jul-bach).  Gaby Kopfinger, die 29:47 Minuten lief, wurde in ihrer AK W 45 Vierte.

Der jüngste LG-Starter, der siebenjährige Tim Kopfinger belegte in der Schülerwertung über 580 m in 2:58 Minuten Rang 11.

LG Passau

(fa) Unter diesem Motto traf sich eine stattliche Anzahl von LG-Mitgliedern im Passauer “Padu” in der Innstraße. Freilich darf man das mit den “Lauf-Rentnern” nicht ganz so eng sehen, da ja auch Teilnehmer erschienen, die sehr wohl noch ihre Laufschuhe regelmäßig schnüren und in den diversen Ergebnislisten ihr Duftnoten hinterlassen.

Aber 17 Teilnehmer fanden sich zu diesem Treffen ein. Erneut ein Beweis, dass sich das Wort Gemeinschaft bei der LG Passau auch in die Tat umsetzt.

LG Passau

Wer erinnert sich noch?

So war es nicht verwunderlich, dass sich ein reger Gedankenaustausch, verbunden mit früheren sportlichen Impressionen entwickelte. Die eine oder den anderen hat man doch schon einige Jahre nicht mehr gesehen. So war auch ein Austausch über die beruflichen Gegebenheiten nicht uninteressant.

Dass man auch heute noch “zuschlagen” kann, dafür sorgte die Speiskarte.

Ein großer Dank gebührt Wolfgang Brandl, der die Idee zu diesem Treffen hatte und für die Organisation verantwortlich zeichnete.

Seit vierzig Jahren Vorstandsarbeit.

LG Passau

Die LG-Vorstandschaft 1978 (v.li.) Lothar Wagner, Peter Fahrnholz   und Siegfried Kapfer.

Sein 40jähriges Jubiläum als stellvertretender Vorsitzender und sportlicher Leiter der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau konnte kürzlich der Passauer Stadtrat und Fraktionsvorsitzende der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Passau Siegfried Kapfer feiern.

Im Oktober 1978 hatte sich der damals 22jährige Leichtathlet, der Ende der 1970er und bis Mitte der 1980er Jahre zu Niederbayerns schnellsten Sprintern gehörte, auf Bitten des LG-Führungsduos Peter Fahrnholz und Lothar Wagner bereit erklärt in der Vorstandschaft der LG Passau mit zu arbeiten.

LG Passau

Siegfried Kapfer mit Sohn Tobias bei den Südbayerischen  Hallenmeisterschaften in München.

Seitdem zeichnet er u.a. als Trainer, Organisator und Verantwortlicher der jährlichen Nachwuchs-Trainingslager, Mitverantwortlicher der jährlichen Sportveranstaltungen sowie für die Aus- und Fortbildung der LG-Kampfrichter verantwortlich.

-LG-Nachwuchs im Bayerischen Wald-

LG Passau

Unter der Leitung des Passauer Stadtrats Siegfried Kapfer( vorne 1.v. re.), dem sportlichen Leiter der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den Ablauf verantwortlich zeichnete, verbrachten 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der LG Passau bei optimalem Herbstwetter ihren bereits traditionellen „Start ins Wintertraining“ mit einem Wochenende im Schullandheim Habischried bei Bodenmais, bei dem neben den Trainingseinheiten, die Siegfried Kapfer zusammen mit den Trainern Tobias Kapfer, Bernhard Stümpfl und Christian Teibrich u.a. im „Bayerwald-Stadion“ in Regen durchführte, vor allem auch das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund stand.

LG Passau mit kompakter Mannschaftsleistung um den Freudensee

-Lea Gahbauer gewinnt bei den 13jährigen-

LG Passau
Lea Gahbauer, die schnellste 13jährige beim diesjährigen Freudenseelauf.

(KS.) Mit einer Nachwuchsathletin und einem sechsköpfigen „Oldie-Team“ ging die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „36. Freudenseelauf“ des TV Hauzenberg, zu dem 130 Teilnehmer aus 30 Vereinen gemeldet hatten, an den Start.

Bei Regenwetter und Temperaturen um die Fünf Grad holte sich die jüngste LG-Läuferin, die 13jährige Lea Gahbauer, nach sehr guten 6:24 Minuten den Sieg über 1.645 m der Schülerklasse W 13 und verwies Anna Grinninger (WSV-DJK Rastbüchl) und Yara Morasch (TSV Natternberg) auf die weiteren Plätze.

Die einzige LG-Dame Gaby Kopfinger belegte in ihrer Altersklasse (AK) W 45 über 4.940 m in 26:19 Minuten Platz Vier.

Bei den Männern, die vier Runden bzw. 6.600 m zu bewältigen hatten, erkämpfte sich Axel Brand bei den 45jährigen mit einer Endzeit von 25:39 Minuten Bronze. Thomas Kopfinger belegte in der gleichen AK in 32:44 Minuten Rang Sechs.

In der hart umkämpften Altersklasse M50 belegte Manfred Ammerl nach 25:59 Minuten Platz Zwei.

Hinter Ludwig Lang und Altmeister Gerhard Flexeder (beide SVG Ruhstorf) lief FranzKeifenheim in der AK M 60 auf der 4.940-m-Distanz in 22:54 Minuten auf den Bronze-Rang.

Georg Eibl rundete das Ergebnis in der gleichen Seniorenklasse mit Platz Vier in 23:02 Minuten ab.

LG Passau
Das „LG-Oldie-Team“ mit (v.li.) Axel Brand, Franz Keifenheim, Georg Eibl, Gaby und Thomas Kopfinger, sowie Manfred Ammerl.

Ehepaar Sellner mit Top-Leistung

-Maria Sellner gewinnt „Gmündner 25-km-Rechberglauf“ – Alex Sellner Gesamtfünfter  beim „50-km-Alb-Marathon“-

LG Passau
Das erfolgreiche LG-Läufer-Ehepaar Maria und Alex Sellner

(KS.) Maria Sellner von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau holte sich am letzten Wochenende mit einer Top-Leistung den Sieg beim „Gmündner Tagespost Rechberglauf“, einem Rennen über 25 Kilometer, mit Ziel auf dem in 700 m Höhe gelegenen Hohenrechberg.

Ehemann Alex Sellner, der den „28. Sparkassen Alb Marathon“ über 50 Kilometer bestritt, belegte im Gesamtklassement einen ausgezeichneten fünften Platz.

Ganz im Zeichen des „bergigen“ Ausdauersports stand am letzten Wochenende die ca. 50 Kilometer östlich von Stuttgart gelegene alte Stauferstadt Schwäbisch Gmünd, wo über 1.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 1.700 m und 50 Kilometer am Start waren.

Maria Sellner, die sich für den „25-km-Tagespost-Rechberglauf“ entschieden hatte, lief bei nasskaltem Wetter mit Temperaturen um die fünf Grad vom Start weg in der Spitzengruppe und konnte auf der selektiven Strecke mit zu überwindenden 740 Höhenmetern ihre Laufplanung eindrucksvoll umsetzen. Am Schlussanstieg zum Rechberg mobilisierte sie noch mal alle Kräfte, überholte die beiden Führenden und erkämpfte sich nach 2:03:24 Stunden den Gesamtsieg vor Karin Elsholtz (TSG Giengen) und Lokalmatadorin Laura Sanktjohanser (Laufsport Gruszka).

Ehemann Alex Sellner, heuer u. a. deutscher 50-km-Mannschaftsmeister, ging beim „28. Sparkassen-Alb-Marathon“ an den Start und hatte einen Rundkurs über die drei sog. Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen mit Start und Ziel auf dem historischen Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd und insgesamt 1.100 Höhenmeter zu bewältigen.

Nach zwei Stürzen auf rutschigem Bergab-Terrain verlor er etwas den Anschluss an die Spitzengruppe mit dem späteren Sieger, dem diesjährigen Gewinner des „Essen-Marathon“ und Mitglied der deutschen Berglauf-Nationalmannschaft Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn), kämpfte sich aber wieder heran und überquerte nach 3:37:01 Stunden als ausgezeichneter Fünfter des Gesamtklassements und Sieger seiner Altersklasse M 45 die Ziellinie.

Zwei Titel für die LG Passau

LG Passau
Die Teilnehmer an den niederbayerischen Berglauf-Meisterschaften bzw. am 7.Berglauf auf den Ebersberg (v.li.) Lena Absmeier, Jana Absmeier, Georg Eibl, Franz Keifenheim, Axel Brand, Franz Prager.

(fa) Niederbayerische Berglaufmeisterschaften 2018 fanden am 21. 10.2018 in Gaishofen, auf bewährter Strecke statt. Zugleich  war der 7. Ebersberger Berglauf angegliedert.

Die Ergebnisse:

Niederbayerische Meisterschaft 

Frauen (6,9 km) 

W 20

  1. Jana Absmeier 36:20 Min.;

Männer (6,9 km)

M45

  1. Axel Brand 30:56 Min.;

M60

1- Franz Prager 30:35 Min.;

7. Berglauf auf den Ebersberg 

Weibliche Jugend (6,9 km)

  1. Lena Absmeier 33:52 Min.;

Frauen (6,9 km)

W 20

  1. Jana Absmeier 36:20 Min.;

Männer (6,9 km)

M45

  1. Axel Brand 30:56 Min.;

M60

  1. Franz Prager 30:35 Min.;
  2. Franz Keifenheim 29:51 Min.;
  3. Georg Eibl 41:10 Min.;

Marco Bscheidl holt Silber beim Wolfgangsee-Lauf

LG Passau

(KS.) Mit einer klasse Leistung holte sich Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau) beim „8. Salzkammergut-Marathon“ Platz Zwei und
die Silbermedaille in der Gesamtwertung.

Ganz im Zeichen des Ausdauer-Laufsports stand am Wochenende das österreichische Salzkammergut zwischen der ehemaligen Kaiserstadt, der 14.000-Einwohner-Kurstadt Bad Ischl und der Marktgemeinde Sankt Wolfgang am Wolfgangsee, wo knapp 5.400 Teilnehmer aus dem In- und Ausland beim „47. Wolfgangseelauf“, dem „16. 10-km-Uferlauf“, dem „8. 5,2-km-Panoramalauf“ und dem „8. Salzkammergut-Marathon“ am Start waren.

Der deutsche 50-km-Mannschaftsmeister Marco Bscheidl hatte sich für die Marathon-Distanz mit Start in Bad Ischl und dem Ziel in Sankt Wolfang entschieden.
Auf der zwar landschaftlich sehr reizvollen aber äußerst welligen Strecke entlang des Wolfgangsee-Ufers, u.a. auch mit der Bewältigung des Falkenstein, wo 220 Höhenmeter bergauf und dann wieder abwärts zu bewältigen waren,  lieferte der 38jährige Familienvater ein sehr couragiertes Rennen und musste sich nach 2:51:13 Stunden nur dem Lokalmatador Andreas Pfandlbauer (DeBettin Sparkasse Salzkammergut) geschlagen geben.

 

 

Weitere Ergebnisse der Läuferinnen und Läufer der LG Passau:

Panoramalauf 5,2 km:
M50 Manfred Ammerl – 20:34 Min.

Uferlauf 10 km:
M 45 Thomas Kopfinger – 52:33 Min.

Panoramalauf 27 km:
W 30 Nicole Weikl – 1:34,33 Std.
W 45 Daniela Baisch – 1:47,47 Std.
W 45 Gaby Kopfinger – 1:49,14 Std.
W 50 Renate Baumgartner – 1:48,18 Std.

LG Passau
22 “Wasserbegeisterte” und 2 Streckenposten vor ihrem eigentlichen Einsatz.

(fa) Wieder einmal war es soweit. Seit Gernot Weigl die Organisation des neu belebten München-Marathons in die Hände genommen hat, sind wir dabei. Somit hatten wir mit dieser Auflage unseren 18. Einsatz bei diesem Lauf-Spektakel.

Es soll auch nicht verschwiegen werden, dass der “Ausflug” nach München auch immer ein gesellschaftliches Highlight ist. Wo kann man sonst schon auf solch engen Raum seine Teamleistung unter Beweis stellen?

Weiterlesen