LG-Trio beim Kirchturmlauf in Waldkirchen

(KS.) Das LG-Trio (v.re,) Manfred AmmerlFranz Keifenheim und Gerhard Bauer hat beim diesjährigen Kirchturmlauf in Waldkirchen die blau-gelben Farben der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau hochgehalten.

Bei den 50jährigen, wo Gerhard Zieringer (DJK-Laufwölfe Fürsteneck) die 10-km-Strecke für sich entschied, lief Manfred Ammerl nach 41:52 Minutenals Vierter über die Ziellinie.

Hinter Lokalmatador Otmar Disse (TSV Waldkirchen) und Paul Bauer (LG
Deggendorf) holte sich Franz Keifenheim in der Altersklasse M 60 in 47:40
Minuten Platz Drei. Gerhard Bauer wurde mit seiner Endzeit von 56:36 Minuten Fünfter. 

Tobias Schreindl holt Bayerisches Gold über 5.000 m
-Silber und Bronze für Eva Schultz und Susanne Schreindl – 
– Silber für Frank Schneider – 

(KS.) Mit einem kleinen, aber erfolgreichen Aufgebot war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften vertreten, die am Wochenende bei sommerlichen Verhältnissen im altehrwürdigen „Rosenaustadion“ in Augsburg ausgetragen wurden.

Dilara Seidenschwarz, krankheitsbedingt mit einigem Trainingsrückstand an den Start gegangen, lief über 100 m der Weiblichen Jugend U 18 in 12,99 Sekunden. Damit kam sie in den Zwischenlauf, wo sie dann allerdings leider keine Chance mehr auf die Endlaufteilnahme hatte. Über 200m blieben die Uhren für sie bei 26,73 Sekunden stehen.

Leonie Kieninger konnte über 400 m ihre bisherigen Zeiten annähernd bestätigen und wurde in 65,17 Sekunden Fünfte.

Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestleistung  (Foto: Göstl) 

Anna Drexler,  die erst kürzlich neue persönliche Bestzeit über 1.500 m gelaufen war, blieb über 3.000 m erstmals unter 11 Minuten und belegte mit neuer persönlicher Bestzeit von 10:58,09 Minuten Rang Fünf.

Eva Schultz. Foto: Kiefner

Über 5.000 m der Frauen, wo sich Domenika Mayer (LG Telis Finanz Regensburg) den Titel sicherte, erkämpfte sich Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestzeit von 16:51,11 Minuten die Silbermedaille.  Bronze ging an die Vereinskollegin und 

Silber und Bronze für Eva Schultz (li.) und Susanne Schreindl

Bayerische Marathonmeisterin Susanne Schreindl, die mit ihrer Endzeit von 16:57,87 Minuten nur knapp an ihrer Bestzeit vorbeilief.

In der Männlichen Jugend U 20 konnte Lorenz Galla mit seinen 11,91 Sekunden über 100 m und 23,94 Sekunden über 200 m nicht an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen.

Silber und Gold für Frank Schneider (li.) und Tobias Schreindl.

Mit neuer persönlicher Bestzeit von 9:22,70 Minuten holte sich Frank Schneider im 3.000-m-Rennen der U 20 hinter Tobias Ulbrich (LG Region Landshut) die Silbermedaille und damit seine erste Medaille bei Bayerischen Titelkämpfen.

Bestzeit für die 4×100-m-Staffel mit Stefan Biersack, Tobias Kapfer, Laure Kieninger und Lorenz Galla.

Das 4×100-m-Quartett der LG Passau mit Stefan BiersackTobias Kapfer, der sich über 100 m erstmals in der Männerklasse für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert hatte und 11,81 Sekunden gelaufen war, Laurenz Kieninger und Lorenz Galla, als einzige niederbayerische Herrenstaffel am Start, lief in 45,47 Sekunden neue Bestzeit und durfte sich letztlich über Rang Acht freuen.

Markus Weinert zeigte sich mit seinem 800-m-Rennen, wo er mit 2:01,29 Minuten gestoppt wurde, nicht zufrieden.

Marathonmann Tobias Schreindl (665)            Foto: Kiefner

verteidigte seinen 5.000m-Titel aus dem Vorjahr, holte sich in 14:33,07 Minuten erneut Gold und verwies das Duo der LG Zusam Tobias Gröbl und Mario Leser auf die weiteren Plätze.

Doppelsieg für Sabrina Prager und Kathrin Bründl 
-Axel Brand schnellster 45-jähriger – 
-Markus Siegerstetter gewinnt Hobby- und Firmenlauf-

Das erfolgreiche LG-Quintett (v.li.) Axel Brand, Jasmin Niederhofer, Sabrina Prager, Kathrin Bründl und Markus Siegerstetter

(KS.) Trotz verregneten und windigen Verhältnissen gingen bei der 11. Ausgabe des „Bad Birnbacher Sommernachtslaufes“ über 300 Läuferinnen und Läufer auf Strecken zwischen 400 und 9.600 m an den Start. Mit dabei auch ein Quintett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau und das lieferte ein absolutes Top-Ergebnis ab.

So holte sich die ehemalige Berglaufspezialistin Sabrina Prager im Hauptlauf über 9.600 m mit 37:17 Minuten souverän den Tagessieg; gefolgt von Kathrin Bründl, die mit ihren 40:20 Minuten Platz Zwei belegte und damit auch ihre Altersklasse (AK) W 35 für sich entschied.

Mit ihrer Endzeit von 46:25 Minuten gewann Jasmin Niederhofer in ihrer AK W 30 die Silbermedaille.

Als Achter der Gesamtwertung und schnellster 45jähriger überquerte Axel Brand nach 37:26 Minuten die Ziellinie.

Den Sieg über die 6.200 m des sog. Hobby- und Firmenlaufes holte sich Markus Siegerstetter, für den die Uhren nach 23:10 Minuten stehenblieben.

Mit mehreren Kampfgerichten unterstützte die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau das zweitägige Bayerische Landesschulsportfest für Körperbehinderte,  das von der Don-Bosco-Schule Passau, auf der Sportanlage Passau-Oberhaus ausgerichtet und von der siebenmaligen Paraolympics-Goldmedaillen-Gewinnerin Anna Schaffelhuber eröffnet wurde .

Auf unserem Bild die erfolgreiche Wintersportlerin Anna Schaffelhuber (Bildmitte) mit einem Teil der LG- Kampfrichter unter Leitung von Siegfried Kapfer und Centa Hollweck zusammen mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper und im Vordergrund dem Don-Bosco-Chor

174 Aktive aus 15 Vereinen am Start

(fa) Was für ein Pech. Der die Veranstaltung ausrichtende ASV Ortenburg,  Abteilung Leichtathletik,  hat alles für die Nachwuchs-Sportler bestens vorbereitet. Kugelstoßanlage, 4 Weitsprunganlagen, 2 Anlagen für Ballwurf. elektronische Zeitmessung. Was will man mehr? Nur das Wetter kann man als Veranstalter nicht planen. Nach all den hochsommerlichen Tagen im Vorfeld,  wurde ausgerechnet der 7. Juli davon ausgenommen.

Während das Aufwärmprogramm noch im Trockenen stattfinden konnte, begann es mit der Beginn der Veranstaltung zu regnen. Teilweise bis zu einer Steigerung, dass es wie aus Kübeln goss.

Trockener Unterstand war gefragt

So sind die jeweils am Schluss der Veranstaltung durchgeführten Biathlon – Staffeln buchstäblich ins Wasser gefallen.

Ergebnisse der LG-Teilnehmer:

Dreikampf

Kinder M 4:
1. Storch Julius 92 Punkte (jüngster Teilnehmer der Veranstaltung);

Kinder M 8:
5. Vogel Maxi 401 Punkte;

Kinder M 10:
9. Engelmann Vincent  735 Punkte;
14. Zauner Tim  608 Punkte;

Kinder M 11:
6. Storch Moritz 861 Punkte;

Jugend M 12;
3. Schneider Fabian 756 Punkte;

Jugend M 13:
1. Storch Jonas 1.172 Punkte;

So schauen Sieger aus!

(fa) Unfreiwillig inspiriert wurde man vom Karnevalssong, 
“Die Karawane zieht weiter … der Sultan hat Durst”.

Dieses Karnevals-Lied aus dem Jahre 1997, aufgenommen von den Höhnern, war irgendwie symptomatisch, als  anlässlich des Passauer Behörden Sportfestes der Startschuss zum 5000m-Lauf der Männer, bez. der der 3000m der Frauen erfolgte. Welche Wüste einem einfiel, Gobi oder Sahara, war irgendwie nebensächlich. In jedem Fall: Staub, wohin man schaute.

5000m – Männer

Zuschauer, Kampfrichter, Zeitmessanlage, alles was sich entlang der 400m-Laufbahn befand, rot eingenebelt.

5000m – Männer

Der 400m-Rundbahn fehlt ganz einfach der heute übliche Kunststoffbelag. Das Problem, dass man bei trockenem Wetter fast im einer Staubwolke erstickt und nach einem Starkregen dagegen im Schlamm versinkt, ist, und das kann man wörtlich nehmen, “stadtbekannt” und dem Belag “Ziegelmehl” geschuldet.

Bei der Stadt ist dieser Zustand bekannt. Er ist dort auch bereits dokumentiert und durch diverse Schreiben und zahlreiche Bilddokumentationen für beide geschilderten Funktionen erhärtet.

Nicht nur wir Leichtathleten trainieren auf dieser Anlage. Auch drei höhere Schulen sind dort, soweit es sich um Rundenläufe handelt, mit ihrem Sportunterricht vertreten.

5000m – Männer

Die 53. Ausgabe des Passauer Behörden Sportfestes, welches wie bereits geschildert, am 05. Juli 2019 mit dem 5000m-Lauf der Männer, der 3000m-Strecke der Frauen und mit einer abschließenden Schwedenstaffel ihren Abschluss fand, war leider alles andere als gesunder Sport.

Dabei musste man feststellen, dass nicht einmal die führenden Läufer vom aufwirbelndem Staub verschont blieben. Nach einigen Runden verteilten sich nämlich die Läufer über die gesamte 400m-Runde. Selbst die Autos auf dem angrenzenden Parkplatz waren rot überzogen. Ein leichter Wind sorgte für eine gleichmäßige Verbreitung.

Unsere Forderung:
Ein Kunststoffbelag muss her! Schul- und Vereinssport haben es verdient.

Bei der Stadt Passau wird das Problem auch in Angriff genommen. Die Neugestaltung des alten Sportplatzes ist in Planung. Erste Pläne erstellt und eine Machbarkeitsstudie eingeleitet. Doch auch dieses Projekt erfordert wieder sportliche Ambitionen von den Entscheidungsträgern.

Wem die Bilder zu diesen Ausführungen nicht genügen, der möchte bitte umgehend einen Ortstermin vornehmen. Aber bitte nicht erst wenn Ihnen die Baupläne zugestellt werden. Jetzt bietet sich schon die Gelegenheit dazu an, so dass dann schnell und hoffentlich positiv entschieden werden kann.

Wir für uns werden den Werdegang kritisch begleiten und auch entsprechend berichten.
Gleiches empfehlen wir den zuständigen, vor allem den betroffenen Schulleitungen sowie den Eltern, deren Kinder sich sportlich auf dieser Anlage bewegen.
Den Sportunterricht einfach ausfallen lassen, ist nicht die Lösung.

“Fridays for Oberhaus-Sport”  ist (noch) nicht geplant.

Also pack ma’s an!

Peter Fahrnholz
1. Vorsitzender der LG Passau

26. Oberhauser Sommerbiathlon der DJK Eintracht Passau

Die erfolgreichen Teilnehmer eingerahmt von Eintracht-Vorstand Torsten Weinert (1. v.re.) und den beiden Stadträten Sissy Geyer (3.v.li.) und Siegfried Kapfer (1. v.li.)

(KS.) Bereits zum 26. Mal ging der „Oberhauser Sommerbiathlon“ der Ski-Abteilung der DJK-Eintracht Passau auf der Sportanlage Passau-Oberhaus über die Bühne. Und wie die 25 Jahre zuvor übernahm auch heuer Oberbürgermeister Jürgen Dupper wieder die Schirmherrschaft.

Da er aber an diesem Samstag auf einer Vielzahl von Veranstaltungen gefordert war, konnte er zwar kurz vorbeischauen, musste sich aber dann bei der Begrüßung von Stadtrat Siegfried Kapfer und bei der Siegerehrung von Stadträtin Sissy Geyer vertreten lassen.

Unter lautstarker Anfeuerung und dem Beifall der mitfiebernder Mütter, Väter und Betreuer hatten die Teilnehmer beim diesjährigen Sommerbiathlon, den die Verantwortlichen unter das Motto „back tot he roots – heuer ohne Lasergewehre“ gestellt hatten, je nach Altersklasse Laufstrecken von zweimal 200 m sowie dreimal 400 m zu absolvieren. Der Lauf wurde von Spickerwürfen auf Luftballons unterbrochen und wie bei den “Profis”,  musste pro Fehlwurf eine kleine Strafrunde gelaufen werden.

Nach zum Teil äußerst spannenden Rennen führten Torsten Weinert, 1. Vorstand und Skiabteilungsleiter der DJK-Eintracht Passau, zusammen mit Stadträtin Sissy Geyer die Siegerehrungen durch. 

Jede Menge Bestleistungen und deutsche Quali! 
– LG-Team mit klasse Leistungen bei der „Laufnacht in Regensburg“ – 
– Susanne Schreindl und Eva Schultz mit Doppelsieg – 
– Tobias Schreindl mit deutscher Quali über 5.000 m – 

Das erfolgreiche Team der LG Passau mit (v.li.) Lea Gahbauer, Anna Drexler, Eva Schultz, Susanne Schreindl, ihrem noch total „ausgepumpten“ Ehemann Tobias Schreindl, Frank Schneider und Markus Weinert

(KS.) Mit einer Vielzahl neuer Bestleistungen, einem LG-Doppelsieg und einer Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften Anfang August im Berliner Olympiastadion, glänzte das vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn betreute siebenköpfige Team  der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der „Langen Laufnacht“ der LG Telis Finanz Regensburg im Regensburger Uni-Stadion.

Die 14jährige Lea Gahbauer steigert bei ihrem dritten 800-m-Rennen in diesem Jahr ihre persönliche Bestzeit erneut und belegte nach ausgezeichneten 2:26:08 Minuten Platz Zwei in der der Weiblichen Schülerklasse U 16.

Anna Drexler knackte über 1.500 m erstmals die 5-Minuten-Marke, steigerte ihre persönliche Bestzeit um fünf Sekunden auf nun 4:56,02 Minuten und wurde damit Sechste in der Weiblichen Jugend U 18.

Susanne Schreindl auf dem Weg zum 1.500-m-Sieg        Foto: Kiefner

Im international besetzten 1.500-m-Rennen der Frauen sorgten Susanne Schreindl und Eva Schultz vom Start weg für ein flottes Tempo. Eingangs der letzten Rundezog dann Susanne Schreindl gefolgt von Eva Schultz nochmals das Tempo an; gemeinsam ging es für beide auf die Zielgerade, wo sich Susanne Schreindl leicht absetzen und mit neuer Bestzeit von 4:36,63 Minuten das Rennen für sich entschied.  Knapp dahinter Eva Schultz, die als Zweite ihre Bestzeit um 13 Sekunden auf nun 4:37,65 Minuten verbesserte.

Eva Schultz, hier in führender Position, sorgt für das 1.500-m-Tempo
                                                                                                            Foto: Kiefner

Über 800 m der Männer zeigte Markus Weinert sein bisher besten Rennen und scheiterte nach 2:00,10 Minuten nur denkbar knapp an der 2-Minuten-Marke bzw. an seiner eigenen persönlichen Bestzeit.

Frank Schneider steigerte seine persönliche 1.500-m-Bestzeit auf 4:16,85 Minuten und belegte im Gesamtklassement der Männlichen Jugend U 20 Rang Sieben.

Für Tobias Schreindl galt es im Rahmen der Laufnacht die geforderte 5.000-m-Norm von 14:24,0 Minuten für die Deutschen Meisterschaften zu unterbieten.

Tobias Schreindl auf dem Weg zur DLV-Norm über 5.000 m
                                                                                            Foto: Kiefner

Im sog. A-Lauf der Männer lief es für ihn von Anfang an sehr gut. Nach einer 3.000m-Durchgangszeit von knapp über 8:30 Minuten „arbeitete“ er sich Platz für Platz nach vorne und mit absolut starken letzten 1.000 Metern lief er schließlich nach 14:17,78 Minuten als Vierter über die Ziellinie,  DLV-Norm deutlich unterboten.

Bei den deutschen Meisterschaften am 03./04. August im Berliner Olympiastadion werden dann für die LG Passau mit Susanne SchreindlEva Schultz und LisaFuchs bei den Frauen sowie Tobias Schreindl bei den Männern vier Einzelstarter über die gleiche Distanz, die 5.000 m an den Start gehen – ein Novum für einen niederbayerischen Verein.

Sparkasse zum dritten Mal in Folge Passaus sportlichste Behörde

-55 Jahre Passauer Behördensportfest des Bayerischen Beamtenbundes – -53. Ausgabe ein voller Erfolg-

(KS.) Mit einer absolut tollen Mannschaftsleistung verteidigte die Sparkasse Passau bei der 53. Ausgabe des Passauer Behördensportfestes des Bayerischen Beamtenbundes den im letzten Jahr gewonnenen Behörden-Wanderpokal und darf sich nun mit Stolz auch 2019 „Passaus sportlichste Behörde“ nennen.

Begrüßung durch Sportfestleiter Siegfried Kapfer

Bei regelrechtem Kaiserwetter konnte Stadtrat Siegfried Kapfer als Vertreter des Bayerischen Beamtenbundes, Kreisausschuss Passau, am Freitagnachmittag knapp über 100 Sportlerinnen und Sportler aus sieben Passauer Behörden zum „53. Passauer Behördensportfest“ und gleichzeitig zu „55 Jahren Passauer Behördensportfest 1964 – 2019“ auf der Sportanlage Passau-Oberhaus willkommen heißen.

Grußworte Oberbürgermeister Jürgen Dupper / Grußworte Landrat Franz Meyer

Sein besonderer Gruß galt dabei den beiden Schirmherren Oberbürgermeister Jürgen Dupper  und Landrat Franz Meyer, seinem Stadtratskollegen und MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und den teilnehmenden Dienststellenleitern Werner Stadler, dem Geschäftsführer der WGP und Werner Lang, dem Referenten der Stadt Passau für Wirtschaft und Arbeit, Tourismus und Stadtmarketing sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Passau Christoph Helmschrott.

Siegfried Kapfer, der seit nunmehr 40 Jahren für die Ausrichtung des Passauer Behördensportfest verantwortlich zeichnet, richtete ein besonderes Dankeschön an seine Sportkameraden von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, angeführt von Peter Fahrnholz, der bereits 1964 im Team der Sparkasse beim ersten Behördensportfest am Start war, die in ihn in den letzten vier Jahrzehnten tatkräftig unterstützt hatten und auch heuer mit über 40 Kampfrichtern und Helfern für den ordnungsgemäßen Ablauf der Traditionsveranstaltung sorgten.

Im blauen BBB-T-Shirt der Großteil der über 40 Kampfrichter und Helfer der LG Passau, die für den ordnungsgemäßen Ablauf der Traditionsveranstaltung sorgten
Weiterlesen

Mario Bernhardt und Marco Bscheidl feiern Doppelsieg
-Sabrina Prager Zweite bei den Frauen – LG-Team mit Top-Platzierungen-

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Gerhard Bauer, Marco Bscheidl, Thomas Kopfinger, Georg Eibl, Sabrina Prager, Mario Bernhardt, Sybille Bittmann, Manfred Ammerl und Axel Brand 

(KS.)Eine „glänzende Vorstellung“ bot die Abordnung der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim diesjährigen „Fürstenstein läuft“, das am Samstag im Rahmen des Feuerwehrfestes ausgerichtet wurde und bei dem über 220 Teilnehmer bei sehr guten äußeren Bedingungen an den Start gingen.

Die deutschen 50-km-Mannschaftsmeister Mario Bernhardt und Marco Bscheidl holten im Hauptlauf über 10 Kilometer einen Doppelsieg für die LG Passau, wobei Mario Bernhardt nach 34:37 Minuten als Erster ins Ziel lief und Marco Bscheidl als Zweiter nach 35:14 Minuten die Ziellinie überquerte.

Zusammen mit Axel Brand, der mit seiner Endzeit von 39:50 Minuten in seiner Altersklasse (AK) M 45 Gold gewann, sicherten sich die beiden mit einer Gesamtzeit von 1:49:11 Stunden auch den Sieg in der Mannschaftswertung.

Thomas Kopfinger belegte in 55:19 Minuten Platz Sechs in seiner AK M 45.

Schnellster 50jähriger war Manfred Ammerl, für den die Uhren nach 42:00 Minuten stehen blieben.

Als schnellster 60jähriger lief LG-Oldie Georg Eibl nach 52:16 Minuten ins Ziel. Gerhard Bauerer kämpfte sich mit seinen 59:55 Minuten Platz Drei in dieser Altersklasse.

In einem beherzt gelaufenen Rennen kam Sabrina Prager nach 39:20 Minuten als Zweite des Gesamtklassements über 10 km und Erste in ihrer AK W 30 ins Ziel!

Sybille Bittmann gewann in 1:01:31 Stunden die AK W 35 und Gaby Kopfinger in 1:02:46 Stunden ihre AK W 45.

Sohn Tim Kopfinger, jüngster LG-Starter holte sich im Bambinilauf über 300 m in 1:13 Minuten die Silbermedaille.